Werners Pferde- und Flüsterwelt
- Interessen verbinden -

Ton und Takt der Sprache mit dem Pferd

Mensch und Pferd müssen darin in Balance sein.

Der Umgang in der Kommunikation mit Pferden ist wie beim Reiten die Frage des persönlichen Stils.

Darin gibt der Mensch den Ton an und dem Pferd die Richtung vor, in die es dem Menschen folgen soll.

Was in der Beziehung geschieht lässt sich dadurch erklären:

Der Ton macht die Musik und der Mensch gibt den Takt an, dem sich das Pferd anpassen muss.

Aus dem Takt zu sein heiß weg vom Takt des Pferdes zu kommunizieren.

Das ist nicht gut, das versteht ein Pferd nicht, denn es weicht im Takt seiner Natur immer von Ton des Menschen ab! Schon mal die Kommunikation so betrachtet?

Der Mensch kann, ja muss sich auf das Pferd einstellen.

Das ist ein wichtiger Lerneffekt im Bezug auf die Verhaltensweisen des Pferdes.

Reiten im Takt des Pferdes drückt das aus.

Das Gegenteil ist das Reiten des Pferdes im Takt des Menschen.

Der Mensch muss dazwischen den Ausgleich in seiner Kommunikation mit dem Pferd finden, dann verstehen sich beide gut und harmonieren im Ton und Gleichtakt ihrer Gefühle!

Das steht im Fokus meines Umgangs und Reitens und der Arbeit und Ausbildung in Beziehungsentwicklung, über die ich auf der Homepage schreibe.

Das ist für mich eine schöne Aufgabe in der Pferdeflüsterwelt!