Werners Pferde- und Flüsterwelt
- Interessen verbinden -

Das Ganze verstehen

Pferden ins Gemüt schauen.

So entwickelt sich das Verständnis für Pferde, das Wesen und die Sprache. Mit dem Blick hinein erklärt sich ihre Gemüts- und Lebensart. Doch dafür muss Interesse und die Einstellung da sein, um zu erkennen wie es dem Pferd geht, wie es sich verhält und welche Bindung es zum Menschen hat.

Die Empfindungen bilden sich durch die Kraft des Gemüts aus. Wie man sich thematisch damit befasst geht ebenfalls darauf zurück. Es ist eher selten das Menschen das tun. Die Gemütswelt von Pferden ist nicht so wichtig wie die eigenen Bedürfnisse. Dennoch gibt es im Bezug aufs Gemüt interessante Einblicke.

Das geschieht durch die Kommunikation als Informationsüberträger zwischen Mensch und Pferd. Darauf schaue ich mit meiner Homepage. Hier laufen die Verbindungen mit den Pferden zusammen. Die Themen stehen auf der Homepage.

Die Wesensart von Pferd und Mensch trägt die Gefühle der Seele in sich. Diese Bindungskraft kann man betrachten, ausgehend vom Einfühlungsvermögen in die Verhaltensweisen von Pferden. Das macht die Analyse ihrer inneren Haltung möglich.

Pferde machen auf sich aufmerksam, indem sie sich den Menschen zuwenden, wenn sie ein Bedürfnis ausdrücken wollen. Und sie wenden sich ab, wenn die Menschen sie in Ruhe lassen sollen. Wie Pferde das in der Art ihrer Sprache tun, daran erkennt man die Bindung in der Beziehung zwischen Pferd und Mensch. Mit den Beobachtungen darf man sich nicht oberflächlich befassen, weil dabei Informationen übersehen werden, die auf die Gemütsverfassung des Pferdes hinweisen.

Die Seele ist etwas nicht so einfach Begreifbares in der Pferdekommunikation und dennoch ist sie wichtig für das ganze Verständnis der Pferde.