Werners Pferde- und Flüsterwelt
- Interessen verbinden -

Die andere Seite der Haltung

Nicht schön! Darüber habe ich schon an anderer Stelle geschrieben.

Nicht schon, wenn Pferde nicht so gehalten werden wie es ihrer Natur entspricht. Eine enge Stallbox kann nur ein kurzzeitiger Behelfseinstellplatz sein.

Pferde müssen raus an die frische Luft, unter freien Himmel. Sie brauchen für ihre Physis die Sonne, den Wind und Regen auf ihrem Fell. Sie müssen sich frei bewegen und herumlaufen können, anstatt auf wenigen Quadratmetern nahezu den ganzen Tag zu stehen, hier auf dem Boden zu liegen, zu fressen und zu äppeln. Heraus kommen sie, wenn der Stall ausgemistet wird. Dann werden sie irgendwo hingestellt und angebunden. Ein solches Leben ist doch nicht schön für die Pferde und auch nicht schön sie so leben zu sehen. Bewegt werden sie nur wenn es Menschen gibt die das tun.

Das ist meist dort so wo es sehr viele Pferde gibt und mit wenig Platz für den Auslauf. Dann werden sie zeitweite an Tag bewegt und angetrieben, weil sie auch mal laufen müssen oder für einen Moment geritten, um dann wieder in die Enge des Stalls zu kommen. Dieses Leben müssen die Pferde geduldig ertragen. Was ist das für ein Pferdeleben?

Die Menschen können was tun, wenn sie das für ihre Pferde anders haben wollen, im Sinne des Naturells der Pferde. Gründe sollte es nicht geben, die gegen das Wohl der Pferde gerichtet sind. Pferde brauchen direkte soziale Kontakte zu anderen Pferden, mit denen sie gemeinsam draußen sind. Eine isolierte Haltung steht dagegen.

Übrigens: 
Zu viel geritten zu werden ist für die Physis der Pferde auch eine Belastung mit möglichen Folgen. Sie sind gestresst, nervös, atmen heftig und schwitzen. Sie werden von Menschen vom Hals bis unter den Bauch rasiert, damit sie beim Reiten trocken bleiben, Was ist das für eine Logik? Sie widerspricht dem Naturell der Pferde. Sie anderes zu reiten wäre für sie besser. Aber darauf kommen Menschen nicht, die nur reiten wollen bis die Pferde schwitzen. Hauptsache sie können mit ihnen reiten. Da geht es doch nur um sie, nicht um die Pferde. Auch nicht schön in der Haltung zu Pferden.

Vielleicht stehe ich mit meiner Meinung alleine da?

Der Einklang des Menschen in seiner Haltung mit dem Naturell des Pferde erweist sich hier als eine gute Basis der gegenseitigen Verständigung.