Werners Pferde- und Flüsterwelt
- Interessen verbinden -

Beteiligungen

Wenn Menschen sich ein Pferd beim Reiten teilen.

Jeder Mensch reitet mit einem Pferd anders.

Wie ist das für die Pferde?

Der Zweck des Reitens steht im Vordergrund der Interessen, nicht wie sich Pferde fühlen.

Es wird beim Reiten von den Empfindungen der Menschen gesprochen, wie Pferde sich verhalten und reiten lassen.

Die Frage der Pferdegefühle stellt sich nicht, wenn Menschen nur ans Reiten denken.

Von Pferden wird erwartet dass sie mitmachen, egal wer sie als Beteiligung reitet. Aber Gefühle beruhen auf Gegenseitigkeit.

Fühlt sich der Mensch unwohl auf dem Pferd, wie geht es dann dem Pferd?

Wenn man sich beim Reiten wohlfühlt wird das für das Pferd auch so sein. Das ist der Kern der Harmonie bei den Gefühlen zwischen Mensch und Pferd.

Jedoch kann es hier von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein, übertragen auf die Gefühle eines Pferdes. Das ist eine grundlegende Erkenntnis, die man nicht außer Acht lassen sollte, wenn ein Pferd mehrere Menschen reiten.

Beteiligungen erfordern eine Anpassung der Reitweise an das Wesen des Pferdes, Andernfalls sind sie bald wieder zu Ende, weil die Menschen meinen dass sich die Pferde nicht gut reiten lassen. Aber dass sie selbst auf den Pferden in ihrer Reitweise nicht gut mit der Sprache des Pferdes harmonieren, das denken sie nicht.

Es liegt dann am Pferd, mit dem sie nicht mehr reiten wollen. Natürlich nicht!

Darum sollte man bei Beteiligungen genauer hinschauen, wie das Fremdreiten für das Pferd ist. Sonst könnte sich auch das bisherige eigene Reitverhalten für das Pferd verändern und das kann dann zu Verständigungsproblemen mit dem Pferd führen, die man sonst nicht beim Reiten hatte.

Wer schon mehrere Beteiligungswechsel hatte sollte vielleicht über die Gründe dafür nachdenken.

Draufsetzen aufs Pferd und losreiten wird es emotional für Mensch und Pferd nicht geben. Die Empfindungen werden zur Sprache des Reitens und die verändert sich für das Pferd von Mensch zu Mensch.

Da ist bei den Menschen die Empathie in das Wesen des Pferdes gefragt, mit dem man reitet.