Werners Pferde- und Flüsterwelt
- Interessen verbinden -

Kinder und ihre Pferdewelt

Die Mentalität von Kindern in ihrer Pferdebeziehungswelt des Reitens ist anders als bei erwachsenen Menschen.

Aber beim Reiten werden sie auf den Pferden mental und emotional in der Welt von Erwachsenen geschult und ausgebildet.

Darin besteht für mich ein Widerspruch bei der Reitausbildung.

Kinder sind in ihren Sinnen beim Kontakt mit Pferden anders eingestellt als Erwachsene.

Sie brauchen beim Pferdeumgang den Freiraum zur Entwicklung ihrer Fähigkeiten.

Dabei hilft ihnen eine begleitende Unterstützung, denn sie sehen in ihrem Pferdeverhalten ihre Welt der Beziehung zum Pferd.

Man darf sie nicht von ihren Umgangsgefühlen abbringen, denn darüber lernen sie selbst, wie alles andere sonst, was sie noch entdecken wollen.

Wenn Kinder nicht frei ihre Erfahrungen auf den Pferden entwickeln, dann werden sie in die Pferdewelt der Erwachsenen gedrängt.

Eine freie Reitschulung der Sinne im Umgang mit einem Pferd ist eine alternative Beziehungsentwicklung für die Kleinen auf den Pferden.

Mein Ausbildungsweg ist das Erlebnis mit der Pferdewelt umzugehen, um sich im Bezug dazu sensitiv beim Reiten zu entwickeln.

Das ist dann auch kein Standardunterricht, sondern Hilfe zur Ausbildung der Sinne und Gefühle von Kindern in ihrem Reitverständnis über Zuneigung und Annäherung an die Natur des Pferdes, das sie voll in ihre Seele einbezogen haben.

Sie entwickeln Verantwortung für das Pferd zu übernehmen und Fähigkeiten das Wesen zu verstehen und zu respektieren.

Es tut den Kindern in ihrer Pferdewelt gut, wenn die Erwachsenen mehr darauf eingehen.

Ausgehend von dieser Philosophie in Bezug auf die Reitpsychologie schreibe ich in meinen Beiträgen zum Reiten.