Werners Pferdeflüsterwelt 
                        Mittendrin die Pferde erleben.                            

Bodenarbeit und Reiten in Werners Pferdeschule 
 - sensitive Ausbildung im Horsemanship -

Hervorgehoben fasse ich auf dieser Seite vorab die Ausrichtung der Pferdeschule zusammen.

Die Gefühle als Sprache zu verstehen ist die Basis der Verständigung mit den Pferden.

Die Pferdeausbildung bezieht spezielle Methoden der sensitiven Bodenarbeit und des Reitens darin ein. Der Sprachumgang zwischen Mensch und Pferd wird intensiv geschult, entwickelt und das Verhalten ausgebildet und trainiert. Das Ziel dieses Horsemanship ist eine empathische Kommunikation aus der inneren Haltung heraus über die Einstellung der Mentalität zum Pferd. Darauf ist diese Pferdeausbildung in der Pferdeschule fokussiert. Es werden die Pferde in ihrer Sprache angesprochen, darüber ausgebildet und auch bei durchaus schwierigeren Verhaltensweisen, die sie haben können, mit Ruhe und Geduld entspannt und geführt.

Hier ist das Reiten sensitive Kommunikation.

Empathie und Verständigung wirken direkt zusammen. Durch den Einklang mit der Pferdesprache lernt man wie die Pferde reagieren und über die Sprache in Ausdruck des Verhaltens fein geführt und geritten werden können.

In der Ausbildung wird die Sprache der Pferde und des Reitens gelernt.

In meiner Art der Pferdeschule werden die Grundlagen und Grundsätze, die das Horsemanship in der Pferdeausbildung und beim Reiten so wichtig macht, vermittelt, geübt und gelernt. Dafür werbe ich als Trainer und Reiter auf meiner Homepage!

Die Bindung zum Pferd macht Bodenarbeit und Reiten in der Umsetzung einfacher.

Das Horsemanship gibt Anstoß, die Verfahren bewusster ein- und umzusetzen, mit denen man eine emotional-empathische Beziehung zum Pferd aufbauen und beim Arbeiten mit dem Pferd abrufen kann. Das fängt in der Pferdeausbildung an und geht weiter bis zum antrainieren des Reitens. Die Sensitivität der Pferde geht auf den Menschen über und führt die Bindungskraft zusammen.

In der Pferde- und Reitkommunikation stecken viele persönliche Erfahrungen. 
Meine Intention ist diese:

Ich bilde im Horsemanship die Erfahrungen der Leichtigkeit der Sprache des Umgangs aus. In dieser Art der feinen und sanften Kommunikation liegt der Sinn in der Ausbildung der Bodenarbeit und des Reitens. Dieser besonderen Sichtweise kommt mit dem Verständnis der Welt der Pferde eine besondere Bedeutung zu, die sich in der Mentalität des Verhaltens abzeichnet, das man bei Pferden sowie den Menschen ausbilden, korrigieren und trainieren kann.

Probleme mit Methoden lösen und helfen Stress abzubauen.

Zu viel Druck, Ungeduld, Nervosität, Stress, Kontroll- und Führungsverlust schaffen bei Menschen Probleme in der Beziehung mit Pferden. Pferde reagieren sensibel darauf. Feingefühl in der Körpersprache kann sie lösen. Die Achtsamkeit beim Horsemanship in der Pferdeschule auf die Freiwilligkeit der Pferde trägt über die Art und Weise der Kommunikation zur Lösung bei.

Nicht ohne Grund ist "Fühle die Pferde" das Fundament einer soliden Verhaltensausbildung bei Pferden und Menschen im Einklang der Empathie mit der Natur des Wesens der Pferde!