Fühle die Pferde und lass die Seele baumeln!
 

Vertrauen 

Was Menschen Zuversicht und Sicherheit gibt für Entscheidungen und die Gewissheit von Handlungen ist Vertrauen zu haben, zunächst mal zu sich selbst, dann zu anderen Menschen und bezogen auf den Fokus von "Fühle die Pferde" zu Pferden. Es ist insoweit auch eine bedeutende Seite im Hinblick auf die Bereiche und Themenseiten dieser Homepage.
Worum geht es hier beim Vertrauen? 

Vertrauen ist der feste Glaube daran, etwas schaffen zu können, was einen wichtig ist, das man es macht und dadurch auch am Ende des Weges sein Ziel erreicht.
Vertrauen gibt Menschen Mut, etwas zu tun, was sie zuvor noch infrage gestellt haben, weil es ihnen Überzeugungskraft und Gewissheit gefehlt hat, dass es gut ist, was sie tun.
Vertrauen entsteht, wenn man sich Gedanken macht und die Ergebnisse daraus den Entschluss zu Handeln bekräftigen.
Vertrauen braucht man immer dann, wenn man vor einer Herausforderung steht, Hürden zu überwinden sind, Steine im Weg liegen, Probleme nicht selbst lösbar sind, etwas nicht klar erkennbar ist, nicht eindeutig erscheint, sich Zweifel ergeben, Fragen noch unbeantwortet sind, sich daran zu machen, um dafür zu sorgen, das sich die bestehenden Unklarheiten und Zweifel durch Gewissheit oder das Selbsterfahren einer positiven Wahrnehmung aus den Weg räumen lassen.
Vertrauen bezieht sich auf alles was Menschen im Leben begegnet oder widerfährt, was sie denken, fühlen, wovor sie noch Bedenken haben oder es gut ist, es zu tun.
Vertrauen hilft dabei, sich etwas zuzumuten, sich auf die Sicherheit für sich oder andere zu verlassen, bei dem was man selbst machen will oder andere tun werden, das sicher ist.
Vertrauen ist ein wichtiger Bestandteil des Umgangs mit Pferden, nicht nur für Menschen, auch für die Pferde gegenüber dem was Menschen mit ihnen machen. Pferde verlassen sich instinktiv darauf, wenn sie die Nähe zu Menschen haben. Das ist gekoppelt an ihre positiven Gefühle in den Momenten des Ausgenblicks, also dem Zeitpunkt des gegenwärtigen Geschehens des Kontakts mit den Menschen. Das kann man bei ihnen wahrnehmen, wie sich ihr Vertrauen zeigt und es sich in ihren Verhaltensweisen auswirkt. Schaut man auch besonders darauf, dann wird man auch es auch fühlen, ja, ein sicheres Gefühl dafür haben, ihr Vertrauen auch für sich selbst zu übernehmen.
Vertrauen auf Gegenseitigkeit muss sich entwickeln, man kann es aufbauen, da wo es fehlt. Aber es ist auch hin und wieder flüchtig, weil Vertrauen immer wieder aufs Neue zustande kommen muss, wenn es um die Beziehungen zu Pferden geht. Pferde verlassen sich eben nicht so wie Menschen darauf, sondern hinterfragen es ständig auf ihre Art und Weise und verbinden die Ergebnisse ihrer Gefühle mit ihrer Sicherheit als Tier und Pferd an der Hand des Menschen.
Vertrauen baut bei ihnen die Annährung zum Menschen auf. Deshalb sollt man sie darin nicht enttäuschen, ehrlich in seinen Absichten sein und die Authentizität in der Sprache wahren.
Wer glaubt daran, das Vertrauen, sowie auch die Balance, die auch hier den Ausschlag geben kann damit uns die Pferde vertrauen, die Basis der Kommunikation für die Zusammenarbeit von Mensch und Pferd ist.
Wer tut was dafür, dass sich verloren gegangenes Vertrauen und fehlende Balance wieder erneuern? Auch darauf muss man vertrauen können und Vertrauen haben, wie auch den Glauben daran, das beabsichtigte Ziel des Trainings in der "Vertrauensarbeit mit Pferden" zu erreichen. Man kann es nicht trennen, wenn man erfolgreich sein will mit seinen Entschlüssen und Entscheidungen, denen man vertraut.
Vertrauen baut Menschen ihre Brücke zum Pferd.
Fehlt das Vertrauen, dann sollte man seine Absichten besser lassen und nochmal überdenken! Wer seinen Fähigkeiten vertraut, sie weiter ausbildet baut damit weiteres Vertrauen für mehr innere Energie und Leistungskraft auf, die die man gerade besonders zielführend zur sanften Arbeit im Umgang bei der Kommunikation mit Pferden einsetzen kann. 
Das meine ich als Autor, Trainer, gefühlter "Pferdemensch" und aus Erfahrung überzeugter kommunikativ sensitiver Reiter!