Werners Pferdeflüsterwelt
Individuelles Training in Kommunikation, Bodenarbeit, Reiten

Das ist nicht schön! 

Ein schöner Umgang mit Pferden sieht anders aus! 

Was wissen die Menschen darüber? 
Warum machen sie Pferden Druck? 
Wenn es mit Pferden nicht so geht wie gewollt, was tun die Menschen dagegen? Merken sie wie schlecht die Kommunikation ist, wenn es ihnen nicht gelingt sich mit Pferden klar zu verständigen?

Stattdessen versuchen sie das was sie können, um ein unwilliges Pferd wieder auf den Kurs ihrer Absichten zu bringen, wenn die Einstellung besteht: Es darf nicht sein, dass ein Pferd sich weigert und ungehorsam ist. Macht und Kraft werden dazu eingesetzt, um das Pferd zu bewegen, gehorsam zu sein. Haben die Menschen, die ihre Dominanz als Mittel der Kommunikation ansehen, das Verhalten ihrer Pferde richtig verstanden?
Wohl eher nicht, denn sonst würden sie sich zu ihnen kooperativ, einfühlsam, gefühl- und verständnisvoll, aber dennoch konsequent im Ausdruck ihrer Sprache verhalten. Vermutlich besteht hier die Meinung und Einstellung: Pferde sollen gehorchen und gehorsam sein? Andernfalls wird ihnen das beim Führen, Longieren und Reiten mit Nachdruck beigebracht.
Das hat Methode! Das ist auch unschön!
Schon durch den Gedanken daran, wie es den Pferden dabei ergeht.
Was man als Beispiel so sehen kann: Lognieren von Pferden mit heftig eingesetzter Peitsche, stark gespannter Longe, am festgeschnalltem Kappzaum oder an der eingehakter Longe am Ring des Reitgebisses im Maul des Pferdes. Gutes, entspanntes und kommunikativ einfühlsames Longieren im Verständnis des Horsemanship sieht anders aus! Ebenso hat Reiten mit hart wirkendem Gebiss, kräftig angezogenen Zügeln und heftigem Antreiben des Pferdes nichts mit feinfühligem Reiten zu tun. Dieses Verhalten verursacht, wie auch unschönes Longieren Unruhe, Angst und Stress bei Pferden und löst bei ihnen Widerstand und Ungehorsam aus, den die Menschen aber nicht akzeptieren und mit Nachdruck unterbinden wollen. Man stelle sich den Widerspruch dazu in der Einstellung des Horsemanship vor? 
Und noch das: Warum reitet man Pferde so dass sie schwitzen. Dann werden sie trocken geritten oder sogar rasiert, auch im Winter! Was für eine Einstellung ist das zu Pferden? Dass sie ein Fell haben hat von Natur aus bei Pferden seinen Grund. Aber das stört die Menschen beim Reiten und sie meinen ihnen mit dem Fellscheren einen Gefallen zu tun. Da stimmt doch etwas nicht! Vielleicht mal über die Gründe nachdenken, wieso Pferde anfangen zu schwitzen und dann umdenken bei dem was man tut, wie es besser sein könnte für die Pferde? Manches, was Menschen sich im Bezug auf Pferde einfallen lassen ist nicht schön. Doch leider müssen die Pferde das ertragen, wenn es den Menschen nützt und gefällt. 

Ich verstehe diese Haltung der Menschen nicht! Das ist für mich ein Zeichen dafür es so nicht zu machen, sondern die Freiwilligkeit bei Fühle die Pferde in den Blickpunkt der Kommunikation zu stellen.