Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Eine verbindende Reitweise

Freies, sensitives Reiten

Ich habe einen Reitstil entwickelt, der die Elemente von englischer und Westernreitweise verbindet. In diesem Stil werden die Fähigkeiten der Reitkommunikation, passend zur persönlichen Reitveranlagung, ausgebildet und im Reitverhalten umgesetzt. Reiten ist Gefühl, Emotion und Verständnisses der Persönlichkeit des Menschen in seiner Haltung gegenüber dem Pferd und Reiten. Es ist die Harmonie des Verhaltens mit dem Pferd, die über die intensive Bindung von Gefühlen und Reitweise zwischen Mensch und Pferd mit diesem Reitstil entwickelt wird und darin den Ausdruck findet. Dadurch erweitern sich die Möglichkeiten des Reitumgangs über die Sprache zur Führung des Pferdes beim Reiten. Die Kommunikation ist die Basis, persönlich darauf ausgerichtet, den Einklang mit dem Pferd zu finden. Das sensitive Reittraining im freien, sensitiven Reitstil fördert dieses Bedürfnis und vermittelt dazu das erforderliche Reit-Konw-how. Die Leichtigkeit der Verhaltensweisen in den Bewegungsabläufen macht dieses Reiten unabhängiger von zwangseinwirkenden Reithilfen auf das Pferd. So ist Reiten ohne Gebiss im Pferdemaul, ohne oder mit Sattel auch kein Problem. Die freie Reitweise ist nicht abhängig davon, was man dem Pferd umschnallt, sondern ergibt sich aus der Verbindung des emotionalen Verhältnisses zwischen Mensch und Pferd. Das muss stimmen, ausgewogen und im Einklang sein. Hier geht es um die Harmonie der Sprache. Deren richtige Anwendung ersetzt die Belastung für das Pferd durch den Zwang des Drucks der Mittel. Frei, ungezwungen, schwungvoll, agil, dynamisch sieht die Reithaltung auf dem Pferd aus, die man in der Reitweise von „Fühle die Pferde“ zu finden ist. Das Reittraining bildet die Veranlagungen aus, die Verbundenheit von Englisch- und Westernreiten zum persönlichen Stil des Reitens werden zu lassen. Warum? Weil der Mensch auf seine Sinne reagiert, genau wie das Pferd, und emotional nicht den Vorgaben eines festgelegten Reitstils folgt. Diese Erkenntnis liegt der sensitiv geführten Reitweise zugrunde. Menschen und Pferde sind keine fehlerfrei funktionierenden Reitstilprogramme. Sie werden sich beim Reiten zusammenfinden und -arbeiten müssen. Diese Einsicht im Reiten steht bei mir an oberster Stelle.