Werners Pferde- und Flüsterwelt
- Interessen verbinden -

Das Image sind die Themen

Es hat sich mit den Jahren ein Bild entwickelt, das bestimmte Segmente in den Themengebieten anspricht.

Ziel des Images ist es interessierte Menschen mit dem Themen individuell anzusprechen. Es setzt sich aus der Vielzahl der Inhalte zusammen. Das sollte man wissen, um das Image im Ganzen zu verstehen. Das Bild gibt Auskunft darüber, welche Informationen sich darin befinden, wie die Menschen sie sehen und verstehen. Das Feedback ist ein Indikator sowie die Anzahl von Menschen, die die Homepage im Web auswählen. Anhaltspunkte dafür liefert die Statistik. Ansonsten entscheiden es die Menschen, welches Bild sie von der Homepage haben. Diese Eindrücke sind für mich aus privater Sicht des Interesses bedeutsamer als es statistische Angaben sind.

Privat ist persönlich und da bin ich aktiv, Ich informiere und trainiere das was ich darüber sage. Ich bezeichne es als Erlebnisse, um Erkenntnisse zu gewinnen, die sich auf die Themen beziehen, die ich vermittle. Das Wichtige und Wesentliche steht im Blick des Bildes, nicht das sonst Nebensächliche. Jeder Mensch macht seins. Das wird nicht durch Veränderungen anders. Es ergibt sich nur ein anderes Bild bei den Menschen, das sie selbst entwickeln und bekommen. Da macht jeder seins, so wie es dem Menschen passt und gefällt.  Im persönlichen Ergebnis steckt das Ziel für mich sowie im Dialog mit anderen. Darin besteht ein Teil des Image der Pferde- und Flüsterwelt von "Fühle die Pferde"©. Es wird von der Philosophie der Pferde und des Lebens getragen.

 

Pferdeausbildung ist das Beziehungstraining des Pferdes zum Menschen. Pferdetraining ist die Ausbildung des Menschen mit dem Pferd. Das Verhältnis zum Pferd wird ausgebildet, in der Sprache der Gefühle des Menschen, die das Pferd in der eigenen Pferdesprache versteht. Das ist der Ursprung der Homepage von "Fühle die Pferde" in der Methodik der Beziehungsentwicklung. Die Methoden sind speziell, nicht konventionell. Das macht einen wichtigen Unterschied in der Ausbildung von Pferd und Mensch. Darauf habe ich mich spezialisiert. Das schreibe ich hier.

Wenn es keine Gründe gibt, dann kommen keine Kontakte zustande. Viele Menschen begegnen sich und gehen aneinander vorbei. Nur der eine Grund, der den Kontakt einleitet, bringt ihren Weg zusammen. Dazu muss man andere Menschen ansprechen und kennenlernen. Das ist die Initiative des Kontakts. Sie gibt es auch in der Pferd-Mensch-Beziehung. Interessant ist hier, von wem sie ausgeht und was der Grund dafür ist. Die Homepage befasst damit.

Wer tiefer hineinblickt wird mehr erfahren. So ist das bei vielen Dingen, Erfahrungen erweitern den Wissenshorizont des Lebens auf viele Art und Weise. Danach weiß man mehr und ist informiert. Auch Training bringt Erfahrungen, damit sich die Menschen ausbilden können. Das gehört zur Entwicklung von Beziehungen, Fähigkeiten und Leistungen. Nicht nur bei den Menschen, sondern auch im Speziellen bei anderen Lebewesen. Das Pferd ist eines davon.

Lebewesen besitzen Gefühle und Instinkte. Sie trainieren ihre Fähigkeiten oder sie werden trainiert, was sie bei den Menschen können sollen. Tiere benutzen dazu ihre Instinkte, von denen das Verhalten kommt, das wir ihre Sprache nennen. Sie ist Basis ihrer Kommunikation und ein wesentlicher Themenbereich von "Fühle die Pferde". Mit ihrer Sprache müssen wir kommunizieren, Das ist nicht immer einfach, wenn Tiere sich entgegen den Erwartungen der Menschen verhalten. Die Gründe dafür werden nicht beachtet, wenn Menschen mit Tieren reden. Das zu verstehen ist ein Thema der Homepage.

Die Systematik von "Fühle die Pferde" steht für die Verbindung von Mensch, Pferd, Natur und Lebensart. Es ist so wie wir es als Menschen erleben, mit unseren Sinnen, Gedanken und Gefühlen. Ganz individuell persönlich und gesellschaftlich im Kontakt mit anderen Menschen. Der Mensch ist der zentrale Punkt der Betrachtungen in das Leben hinein. Das Pferd ist sozusagen ein Spiegelbild davon als Feedback des Fremdbildes, was die Menschen darin für sich erkennen. Von dieser Erkenntnis geht eine Verbindung zur Systematik von "Fühle die Pferde" aus, wie ich das hier darstelle.

Pferdeland ist ein Land, so wie es heißt. Es ist etwas Besonderes, was man so nicht hat, wie es der Name sagt. Die Welt der Pferde ist hier zuhause, in der Natur des Pferdelebens. Anders als sie das bei den Menschen haben, wo sie leben. In dieser für Pferde anderen Welt wird es einen Kompromiss zum Pferdeland geben. Nur der Stall mit Box passt da nicht rein. Die Natur, auch ein Bereich der Homepage, ist die Heimat der Pferde, ohne das was Menschen darunter verstehen. In der Philosophie kann man sich das vorstellen, wie das Pferdeland ist, wie ich es im Verständnis der Natur der Pferde meine.

Kommentare zu Segmenten der Themenbereiche ergänzen das Bild der Informationen. Sich auf das zu konzentrieren, wo die Interessen liegen, bringt die Menschen darin zusammen. Harmonie ist hier das Wort dafür, was sich auch beim Image von "Fühle die Pferde" zeigt. Einklang ist ein anderer Begriff in der Bedeutung des Lebens und der Natur in dieser Beziehung zu den Menschen und Pferden. Es basiert auf den Kontakten, die es in der Pferde- und Menschenwelt gibt. Die Tiefe erschließt sich mit den Sinnen. Natur, Umwelt und Klimaschutz nehmen wie die Pferde einen Raum darin ein, wie man als Mensch dazu eingestellt ist und damit umgeht. Das Spektrum der Möglichkeiten ist so groß, dass die Themen auf bestimmte Segmente bezogen dargestellt werden, wo es wieder neue Blickwinkel geben kann. So entwickeln sich die Perspektiven.