Werners Pferdeflüsterwelt
    Mittendrin die Pferde erleben - sei inspiriert!    

Meine Fragen sind nicht für jeden Menschen eine Frage

Warum, wieso, weshalb tun Menschen das und - wollen das die Pferde auch?

Warum wollen Menschen dass die Pferde vor ihnen wegrennen, dadurch dass sie sie auf dem Platz vor sich hertreiben und herumscheuchen?
Das nennen sie dann "die Pferde laufen lassen".

Wieso wollen Menschen dass Pferde unnatürliche Bewegungen machen, bei denen sie darin stark eingeschränkt und gebogen werden? 
Das nennen sie dann Dressur.

    Warum werden Pferde geritten und wer will das sie das tun, sich reiten zu lassen? 
    Von den Gründen der Menschen haben die Pferde nichts davon.

    Wieso verlangen Menschen von den Pferden Leistungen, mit denen sie sich dann rühmen können? 
    Dafür haben nur die Menschen viele Gründe.

    Wieso müssen Pferde über viele Hindernisse hoch und weit springen, was sie in der Natur so nicht müssen? 
    Das Vergnügen dafür befindet sich bei den Menschen,

    Wieso sollen Pferde Verbeugungen machen und die Vorderbeine lang nach vorne strecken? 
    Dieses Bild von Pferden wird von den Menschen gezeigt.

      Weshalb stehen Pferde bei den Menschen im Stall, nachts wie auch am Tag? 
      In der freien Landschaft der Natur sind sie immer draußen, da wo sie gerade sind.

      Wieso sind Menschen die Gefühle von Pferden fremd? 
      Sie meinen dennoch auch ohne dies als Menschen die Pferde zu kennen.

        Wieso können Pferde nicht den Menschen zeigen was sie wollen? 
        Die Kontrolle, darüber was Pferde tun sollen, wird von den Menschen ausgeübt.

        Warum ist die Freiwilligkeit nicht das grundlegende Maß des einvernehmlichen Umgangs mit Pferden? 
        Menschen tolerieren nicht dass Pferde sich auch anders verhalten als sie es sollen.

        Wieso brauchen Menschen ein Gebiss im Maul des Pferdes? 
        Nur damit können sie ein Pferd reiten, indem es darüber kontrollieren und zügeln, was aber mit freiem Reiten nichts zu tun hat.

        Warum rennen Pferde nicht von selbst als erste durchs Ziel? 
        Ihre Natur hält sie davon ab, aber die Menschen, die auf ihren Rücken sitzen, treiben sie hier durch.

        Warum ist das Leben so kompliziert? 
        Es sind die Menschen, die es so gemacht haben, wie sie leben, anders als das Pferde tun.

        Wieso Personal Training mit einem Pferd? 
        Es ist ein Vermittler der Kommunikation mit seiner Sprache, die den Menschen hilft.

        Warum kann man Kontakt zum Pferd aufbauen, muss aber nicht reiten? 
        Weil es für das Personal Training in der Kommunikation nicht erforderlich ist - es sei denn, man lernt Reiten.

        Weshalb trauen sich Menschen nicht an Pferde heran? 
        Weil sie bei ihnen Unbehagen hervorrufen. Kennt man sie erstmal besser, baut es sich ab.

        Warum muss es nicht der Sattel sein, um zu reiten? 
        Ohne bekommt man ein anders Pferde- und Reitgefühl für die Kommunikation mit dem Pferd.

        Wieso ist Pferdefühlen mit der Sprache verbunden? 
        Beides bildet eine Einheit in der Kommunikation mit dem Pferd und Verhalten.

        Wieso reden Menschen nicht darüber, wie sie Pferde fühlen? 
        Das könnte daran liegen, dass sie ihre Gefühle für sich behalten. Dennoch zeigen sie diese unbewusst.

        Warum beißen Pferde? 
        Weil sie Abstand haben wollen. Man kann auch sagen, sie mögen es nicht, was die Menschen mit ihnen machen, so wie sie zu ihnen sind.

        Warum ist Pferdefühlen gut? 
        Pferde geben Menschen ein schönes Gefühl, ihren Gefühlen nahe zu sein.

        Warum haben Menschen Pferde? 
        Was ihnen im Leben noch fehlt, das können ihnen die Pferde geben. Was das ist, das wissen die Menschen selbst am besten.

        Wieso sagen Menschen Pferde sind dumm? 
        Weil sie meinen schlauer als die Pferde zu sein und sich damit über die Natur der Pferde stellen.

        Wieso reagieren Menschen hart bei Pferden? 
        Sie haben keine andere Sprache, mit der sie Ungehorsam und Unwillen bei Pferden unterdrücken können.

        Wieso sind Pferde blöd oder doof? 
        Das sagen Menschen, wenn sie erregt sind, weil ihnen Pferde nicht gehorchen und ihre Anweisungen befolgen, also nicht das tun was sie sollen.

        Warum machen Pferde den Umgang mit ihnen schwierig? 
        Ob es den Menschen nicht gefällt, was sie tun, das ist den Pferden egal, denn sie sind Pferde.

        Wieso wollen Pferde Longe machen? 
        Moment mal, Pferde? Nein, Menschen wollen das. Sie fragen danach, um es zu lernen und haben ihre Gründe dafür.


        Und noch Fragen zum Reiten

        Wieso reiten? 
        Sich ein Pferd zum Untertan als Mittel zum Zweck des Menschen zu machen, so war das schon immer, seit es das Reiten gibt.

        Warum ist Reiten den Menschen wichtig? 
        Auf ihren Rücken die Welt erobern, erfolgreich sein und dafür die Leistungen der Pferde in Anspruch nehmen. Da steht der Aspekt der Kommunikation nicht zur Diskussion, sondern der Nutzen, Erfolg und Spaß des Reitens.

        Warum ist die Kommunikation der wichtige Teil des Reitens? 
        Hier treffen die Sprachen von Pferd und Mensch harmonisch zusammen oder kollidieren, wenn Konflikte in der Sprache die Folge sind.

        Warum kann Reiten die Seele beflügeln? 
        Die Gefühle gehen steil nach oben, wenn die Sinne sich total auf die Harmonie der Beziehung zum Pferd konzentrieren und das Glücksempfinden dabei vollkommen ist. Das ist der Kern des Reitens, nicht die Beherrschung des Pferdes.

        Wieso ist Reiten auch Therapie? 
        Weil Menschen sich durch ihre Beziehung zum Pferd selbst erkennen (Spiegel/Reflexion) und die Erfahrungen dabei für ihre Bedürfnisse nutzen können.

        Wieso sollte man mehr tun als Reiten? 
        Ein Pferd holen, es reiten, dann wieder zurückbringen ist zu wenig, um der Empathie in der Bindung zum Pferd mehr Ausdruck zu geben.

        Warum ist Reiten so beliebt? 
        Weil Menschen etwas tun, das sie in die Lage versetzt sich vom Pferd tragen zu lassen und sie dabei ihren Spaß haben, wenn sie sich mit dem Pferd fortbewegen.

        Wieso bleiben Pferde ohne Antrieb stehen? 
        Weil sie ohne Druck, dem sie ausweichen, nicht laufen, wenn sie es nicht müssen oder von selbst wollen. Das hilft ihnen in der Natur Energie zu sparen und verhindert sie nicht nutzlos zu verbrauchen, wenn sie geritten werden.

        Warum wird auf den Rhythmus geachtet? 
        Die Bewegungsphasen zwischen auf und ab, langsam und schnell in den Gangarten wechseln sich miteinander ab und bestimmen den Takt in der Harmonie der Reitweise.

        Warum ist das Fühlen des Pferdes so wichtig beim Reiten? 
        Das positive Empfinden verbindet Mensch und Pferd und wirkt sich auf den Takt der Harmonie aus, die das Reiten zum Vergnügen für den Menschen und dem Pferd das Laufen angenehm macht. So haben beide ein ausgeglichenes und einvernehmliches Verhältnis miteinander. Das ist auch ein Ziel, wenn man mit Empathie Reiten lernt.

        Warum geht Reiten von Begeisterung aus? 
        Vom Geist wird das Reiten realisiert und von den Gefühlen bestimmt, die sich dabei ergeben und die Begeisterung auslösen.

        Warum stelle ich diese Fragen? 
        Darüber kann man sich im Bewusstsein ein Bild machen, welches das Reiten als Ergebnis mentaler und emotionaler Vorgänge darstellt, die es mit diesem Verständnis erklären.

        Weshalb liegt der Fokus (bei mir) beim Reiten auf den Gefühlen? 
        Wie man sich fühlt so verhält man sich und wie man das Pferd fühlt auch zum Pferd. Das ist der Kern, das Reiten über die Gefühle zu erlernen, um sich in der Technik der Sprache korrekt zum Pferd zu verhalten. Das ist (für mich) eine Frage mit tiefgehender Bedeutung für die Umsetzung der Reitweise im Einklang mit den Emotionen des Pferdes.

        Weshalb üben Menschen immer wieder das Reiten? 
        Niemand ist völlig perfekt darin. Fehler werden gemacht und andere kommen beim und nach dem Üben dazu. Da kann man ständig üben.

        Wieso ist der Bezug des Reitens zum Pferd, den Menschen haben, wichtig? 
        Darüber gestalten sie ihre ganz persönliche Reitweise, die mit ihren Fähigkeiten und ihrer Einstellung zum Pferd zustande kommt. Und sie trainieren, um sich noch zu verbessern, sofern ihnen das dadurch gelingt.