Fühle die Pferde 
und lass die Seele baumeln! 

Philosophie des Weges 

Führt der Weg zum Ziel oder ist das Ziel der Weg? 

Beide Sichten sich richtig! Es kommt auf die Sichtweise an, die man hierzu als Mensch hat. Vom jeweiligen Standpunkt aus betrachtet kann das auch missverständlich sein. Man meint das Gleiche, drückt es aber anders ausMan könnte auch dieses Beispiel zum Vergleich nehmen: Ist das Glas halbvoll oder halbleer? 

Ziel und Weg sind miteinander verbunden. Mehrere Wege können zum gleichen Ziel führen! Aber welcher dieser Wege ist der Richtige und vorteilhaft, der zur persönlichen Zielbestimmung passt? 

Hieraus ergibt sich die Sicht, dass das angestrebte Ziel den Weg vorgibt, auf dem man dahin kommt. Jedoch welcher das sein wird, das muss sich genau zeigen, indem man die persönlichen Parameter zugrunde legt, die diesen Weg bestimmen. 

Diese Philosophie des Weges trifft auch für die persönliche Entwicklung in Bezug auf den Umgang mit Pferden sowie die Lösung von Problemen zu. Man kann nur einen Weg gehen. Am Ende ist das Ziel und es wartet der Erfolg, hier entspannt angekommen zu sein! 

Diese Philosophie liegt dem Training zugrunde!