Werners Pferdeflüsterwelt
Individuelles Training in Kommunikation, Bodenarbeit, Reiten

Stil und Reitweise 

Reiten ist bei den Menschen beliebt und eine Angelegenheit des Stils (Englisch, Spanisch, Western, Isländisch etc.), in dem sich die Menschen auf den Pferden bewegen. Ihn ihren Reitweisen sind sie dennoch individuell persönlich, weil sie dem Stil entsprechend ihre reiterlichen Fähigkeiten mehr oder weniger zum Ausdruck bringen.

Reiten kopieren.

Wie Menschen reiten sieht aus wie eine Kopie der anderen, die genauso reiten. Das wird Reiten unterrichtet. Schon die Kleinsten lernen das. Wenn Pferde antraben beginnen die Menschen sofort im Sattel auf und ab zu hüpfen. Ein unruhig wirkender Sitz, tief und breit auseinander gehaltene Zügelhände und ein erstarrte oder wacklige Körperhaltung mit viel Beindruck auf die Steigbügel sind Eindrücke einer im Stil konventionell geprägten Reitweise. Man muss mal auf die Mimik in den Gesichtern achten. Dann wird man sehen wie anstrengend es ist so zu reiten. Aber anscheinend gefällt es den Menschen so wie andere im Stil zu reiten, wie sie es gelernt haben. Wo bleibt die Individualität? Beim Reiten spielt die Persönlichkeit des Menschen eine Rolle. Sie ist das Original der Reitweise! Und genau diese gilt es auszubilden - nicht die Stilkopien der Anderen! Das hat sich "Fühle die Pferde" zur Aufgabe gemacht, die Individualität des persönlichen Stils und die Bindung mit dem Pferde auszubilden. Darauf beruht die Philosophie des feinen, sensitiven Reitens!

Pferdeausbildung im Reiten.

Die Ausbildung der Pferde bezieht sich in der Regel auf die jeweilige Stilart, in der sie geritten werden sollen. Den Pferden der Stil egal, jedoch nicht das Verhalten der Menschen in der Reitweise. Pferde verhalten sich entsprechend ihren Gefühlen in Bezug zur Kommunikation beim Reiten der Menschen. Der Stil geht also von den Menschen aus, nicht von den Pferden. Darum sind bei "Fühle die Pferde" die Pferdeausbildung und das Training des Reitens unabhängig und stilneutral auf das Erlernen des individuellen Reitverhaltens ausgerichtet. 

Das hat seinen Grund.

Stil und Reitweise werden bei den Menschen subjektiv gefühlsbezogen von der Reiteinstellung zum Pferd bestimmt! Wer auf einem Pferd sitzt steuert und beeinflusst das Pferd im Reitverhalten. Das basiert auf den Faktoren der Mensch-Pferd-Kommunikation. Geht man bei der Reitausbildung davon aus, kann sich das Reiten in den Ausbildungsphasen fein und stilorientiert weiterentwickeln, soweit der Reitbezug zwischen Mensch und Pferd stimmt. Das ist ein Vorteil der Ausbildung des persönlichen Reitstils!