Fühle die Pferde 
und lass die Seele baumeln! 

Reitstil und Reitweise 

Reiten ist beliebt bei den Menschen, die Pferden haben, und damit verbunden eine Angelegenheit des jeweiligen Stils (Englisch, Spanisch, Western, Isländisch etc.), wie sich die Menschen auf den Pferden verhalten. Ihre Reitweisen sind aber dennoch individuell persönlich, weil sie dem Stil entsprechend ihre Fähigkeiten mehr oder weniger gekonnt zum Ausdruck bringen. 

Die Pferde werden verhaltensmäßig in der Stilart ausgebildet, in der sie auch geritten werden. Mensch und Pferd sollen miteinander stil- und regelkonform harmonieren. Jedoch ist der Reitstil den Pferden egal. Sie verhalten sich emotional entsprechend dem Pferdegefühl und der Kommunikation des Menschen. Von diesem Standpunkt aus geht das Training der Fähigkeiten im Reiten auf das Erlernen des spezifischen Reitverhaltens ein. 
Das hat seinen Grund: 
Stil und Reitweise werden menschlich subjektiv gefühlsbezogen von der Reiteinstellung zum Pferd bestimmt! Wer auf einem Pferd sitzt steuert und beeinflusst das Pferd und Reitgeschehen. Das beruht auf den Faktoren der Mensch-Pferd-Kommunikation. Geht man bei der grundlegenden Reitausbildung davon aus, kann sich das Reiten in den nachfolgenden Ausbildungsphasen fein und stilorientiert weiterentwickeln, soweit der Reitbezug zwischen Mensch und Pferd stimmt. Das ist ein Vorteil in der Ausbildung  des persönlichen Reitstils.