Fühle die Pferde 
und lass die Seele baumeln! 

Menschen, Vorstellungen, Pferdeschule

"Du weißt gar nicht wie es mir geht!" Wer kennt nicht diesen Satz?

Den bekommt man dann zu hören, wenn man versucht sich mit seinen Vorstellungen in die Gefühle anderer Personen hineinzuversetzen. In der Vorstellung geht das, aber genau wissen, wie es in einem anderen Menschen aussieht, nicht. Allein dazu fehlt die direkte Verbindung zur Situation als Ursache von Gefühlen. Mit der Kraft des Geistes ist vieles vorstellbar, durch Fantasie, Einfühlungsgabe, Denkvermögen, Gedankenkraft. Allerdings ist das rein subjektiv, weil man direkt die Geschehnisse nicht kennt. Nachvollziehbar sind sie schon. Nur eben auf eigenen Erfahrungen, Annahmen und Vorstellungen basierend. Mehr geht nicht! Aus den eigenen Empfindungen bekommt man eine Ahnung, wie das sein könnte, was eine andere Person emotional in sich trägt. Das erschließt sich mit dem emotional äußere Erscheinungsbild, der Form der Sprache, dem Verhalten. Im Nachhinein ist das noch schwieriger, aus der Distanz zum Gesehen auf den inneren Zustand eines Menschen Bezug zu nehmen. Nicht unmöglich, aber nur annäherungsweise. Somit ist das richtig, wenn es heißt: "Das kannst du dir nicht vorstellen, wie es mir geht!" Der Versuch, das zu tun, bringt anderen Menschen Anteilnahme gegenüber ihren Gefühlen zum Ausdruck. Sich in die Lage einer anderen Person hinein zu fühlen, zu denken, ist ein alltägliches Verhalten in der Kommunikation von Menschen. Diese kann man auch auf die Pferdekommunikation beziehen. "Menschen sagen, ich weiß wie das ist. Das habe ich auch schon erlebt". Ja, ist das wirklich so? Nein, das geht nicht! Was fühlt eine andere Person, wenn sie das hört, worauf sich diese Aussage bezieht? Aber Menschen, die das sagen, meinen das auch so. Sie übertragen ihre Vorstellungskraft auf andere Situationen. Damit kann man falsch liegen. Nichts sagen ist oftmals geschickter, wenn man sich in jemanden hineinfühlt. Das kommt besser an, als falschen Annahmen zu äußern. Man kann nicht hinter die Gefühle anderer schauen, was hier wirklich vorgeht, wieso sie das so sagen, sie das schreiben, dieses oder jenes tun, was im Innersten verborgen ist. Kommunikation geht auch sehr stark von Vorstellungen aus, die Menschen gegenüber anderen Personen oder Tieren entwickeln und kommunizieren. Habe ich mich richtig verhalten, habe ich das Richtige oder vielleicht auch Falsche gesagt? Wer weiß? Zweifel gibt es immer! Das wird man wohl nicht wirklich erfahren. Das kann man sich nur vorstellen. Aber damit lässt sich schon etwas anfangen, denn man kommt näher an das Persönliche von Menschen heran, was sie mental und emotional bewegt. Und das tut auch gut, soweit das auf die Akzeptanz der anderen Person trifft, wie man sich hier verhält.
Übertragen auf Pferde lernt man in der Pferdekommunikation sich mit Einfühlungsgabe und Gedankenkraft die Lage eines Pferdes vorzustellen, mit den Empfindungen und Verhaltensweisen abzugleichen und in der Sprache des Pferdes mit dem Pferd zu kommunizieren.
"Das kann du dir nicht vorstellen!" Auch hier trifft diese Aussage zu, was ein Pferd innerlich empfindet. Aber es geht darum, mehr darüber zu lernen, wie man sich das vorstellen kann. Hierzu gibt es in der Pferdeschule Methoden, die man trainieren kann. 

Was macht die Pferdeschule?

Mit dem Wissen verhält es sich ähnlich. Wer weiß schon, was andere wirklich wissen oder nicht? Vorstellen kann man sich das, mehr aber nicht! In unserer Gesellschaft wird vorhandenes, erlerntes Wissen schematisch abgefragt und überprüft, nach richtig oder falsch bewertet. Danach werden Menschen beurteilt. Wird man damit auch den Menschen gerecht, welches Wissen sie in sich haben? Das zeigt sich da wo es darauf ankommt, wie man als Mensch mit seinen wissensbasierten Fähigkeiten im Leben umgeht. Ebenso was man damit in der Vorstellung seiner Haltung zu Pferden anfängt, um die es auch beim Training in der Pferdeschule geht. Hier wird kein Wissen abgefragt und benotet. Hier wird an der Kommunikation gearbeitet. Dabei kommt es auf die Selbsterfahrung des Wissens an, worin man sich hier ausbildet!