Fühle die Pferde 
und lass die Seele baumeln! 

Lerntraining in Beziehungen

Was hat die Pferdeschule mit Beziehungen zu tun?
Was sind Beziehungen?

Sie bilden sich aus, im persönlichen oder materiellen Zusammenhang, freundschaftlich oder zweckbezogen zwischen Menschen, zu Tieren, Dingen, Gegenständen, auch über die Philosophien von Menschen. Beziehungen werden überlegt, gewollt oder zufällig eingegangen, aufrecht erhalten, intensiviert, vernachlässigt, aufgelöst. Es braucht für Aufbau Gründe, Interessen, Berührungspunkte, Vorhaben. Welche es geben kann, durch die eine Beziehung entsteht, darüber müssen die Menschen zueinanderfinden. Sie müssen Gemeinsamkeiten, Übereinstimmungen und Leidenschaften haben, die sie teilen, erleben, über die sie miteinander im Kontakt sind, reden, lachen, streiten, sich verständigen. Es sind die bestimmenden Faktoren dafür, die den Zusammenhalt sicherstellen, den Beziehungen erfordern. Das heißt, sich näherkommen, kennenlernen, aufeinander zugehen, tolerant, aufrichtig, aufmerksam, respektvoll zu sein, für einander da zu sein, einzustehen im Leben, wo Beziehungen bestehen. Es gibt Verbindungen auch zwischen Menschen und Tieren. Hier sind die Gründe andersartig zu sehen. Menschen verbindet ein anderer Bezug zum Tier als beim Tier zum Menschen aufgrund der arttypischen Beweggründe und Bedürfnisse von Mensch und Tier, die zu Beziehungen führen. Der verstärkte Anteil geht vom Menschen aus, wenn sie Tiere haben. In Beziehungen gibt es Abhängigkeiten und Führungsrollen bei den Beteiligten, die in Beziehung zueinander stehen. Inwieweit Tiere sich darin einfügen hängt damit zusammen, wie sie ihre Bedürfnisse in der Beziehung ausleben. Insgesamt müssen alle ihre Anteile an der Beziehungsgestaltung haben. Als Mensch muss man, anders als bei einem Tier, nachjustieren können, wenn es in den Verbindungen zueinander zu Schwankungen kommt. Da kommt auch die Pferdeschule ins Spiel. Tiere verstehen die Verhältnisse zum Menschen mit ihrem Naturell. Das ist anders als das von Menschen. Auf alle Fälle spielt das emotionale Befinden dabei eine wichtige Rolle, ebenso die Sprache und das Verständnis für die Eigenschaften von Tieren in einer Beziehung. Aufgehend von der Art des Tieres in der Beziehung. Ob als Beispiel das Pferd oder die Katze und der Hund betrachtet werden, es müssen erkennbar verbindende Gemeinsamkeiten da sein, die auf der emotionalen Ebene befinden. Dadurch wird das innere Verhältnis aufgebaut, welches sich direkt auf die Beziehungssprache in der Kommunikation auswirkt. Wie der Mensch, wie das Tier die Beziehung fühlt, so ist das Verhalten darin.
Hier finden sich die Grundlagen des Kommunikationstrainings der Pferdeschule wieder, ausgehend von den Beziehungsfaktoren, die sich in der Art und Form Sprache widerspiegeln. Beziehung und Sprache werden darauf bezogen ausgebildet und trainiert. Zudem kümmert sich das Personal Training um das Beziehungstraining von Mensch zu Mensch, mit Einbezug der Verbindung zum Pferd! Somit werden die Aspekte der jeweiligen Trainingsweise in die Beziehungskommunikation einbezogen. Pferdeschule und Personal Training ergänzen sich, bedarfsorientiert auf die Bedürfnisse in Beziehungen einzugehen.