Werners Pferdeflüsterwelt
            Mitten drin die Pferde erleben!          

Vertrauen 

Beziehungen basieren auf Vertrauen!

Vertrauen ist das Gefühl von Verlässlichkeit.

Vertrauen gibt Menschen und Pferden Sicherheit.

Vertrauen muss gepflegt werden.

Vertrauen entsteht durch Aufrichtigkeit.

Vertrauen muss man sich erarbeiten und unter Beweis stellen.

Vertrauen hat Bestand, wenn Menschen glaubhaft sind.

Die Pferdekommunikation beruht auf Vertrauen!

Man fühlt das Vertrauen in sich und erkennt es im Spiegel der Pferde. Die Initiative dafür geht von den Menschen aus, dass Pferde ihnen vertrauen. Es entsteht durch die Sprache der Kommunikation.

Vertrauen erhöht die Bindung zwischen Mensch und Pferd!

Man muss sich um die Faktoren kümmern, über die das Vertrauen zur Bindung wird.

"Fühle die Pferde ist meine Methode!

Ich tue das, was Vertrauen bei den Pferden auslöst und sie nicht davon abhält, mir zu vertrauen. Damit schaffe ich Vertrauen bei Pferden und Menschen.

Was Menschen Zuversicht und Sicherheit gibt, für Entscheidungen und ihre Handlungen, ist Vertrauen, zu sich selbst, zu anderen und zu Pferden.

Vertrauen hat viele Bedeutungen!

Es ist der feste Glaube daran, etwas schaffen zu können, was einem wichtig ist.
Vertrauen macht Mut, etwas zu tun, was sie zuvor noch infrage gestellt haben.
Es entsteht, wenn man sich Gedanken macht, die den Entschluss zum Handeln bekräftigen. 
Es wird gebraucht, wenn man vor Herausforderungen steht, Probleme nicht lösbar sind, Zweifel aufkommen, Fragen unbeantwortet bleiben. 
Es hilft, sich etwas zuzumuten, sich auf die Sicherheit für sich oder andere zu verlassen.
Es ist ein wichtiger Bestandteil der Beziehung mit Pferden, auch für die Pferde gegenüber den Menschen. Sie verlassen sich instinktiv darauf bei ihrer Bindung zu Menschen. 
Man kann es wahrnehmen, wie sie Vertrauen zeigen. Schaut man besonders darauf, dann wird man es auch fühlen und kann es für sich übernehmen.

Vertrauen muss sich entwickeln!

 

Man kann es aufbauen, dort wo es fehlt. Ab und zu ist es weg, weil Vertrauen wieder aufs Neue zustande kommen muss, wenn es um die Beziehungen zu Pferden geht.
Pferde verlassen sich eben nicht darauf, so wie Menschen. Sie fragen es ständig bei den Menschen ab und verbinden die Gefühle mit der Sicherheit an der Hand des Menschen.
Deshalb sollt man Pferde darin nicht enttäuschen, ehrlich in seinen Absichten sein und die Authentizität in der Sprache wahren.
Vertrauen ist die Basis der Kommunikation und Kooperation von Mensch und Pferd ist.

 

Training ist Vertrauensarbeit mit Pferden!

Hier kann man Vertrauen erneuern und den Glauben finden, das Ziel mit seinen Entschlüssen und Entscheidungen zu erreichen, wenn man erfolgreich sein will.

Training ist die Brücke zum Pferd. Wer seinen Fähigkeiten vertraut, sich weiter ausbildet, bekommt Vertrauen für mehr innere Energie und Leistung, die man  zielführend zur sanften Arbeit des Umgangs in der Kommunikation mit Pferden einsetzen kann.

Das meine ich als Autor, Trainer und überzeugter sensitiver Reiter!