Fühle die Pferde und lass die Seele baumeln!
 

Programmierung 

Ein abstrakter Vergleich in Bezug auf Pferde. 

Möchte man das Verhalten bei Pferden beim Training verändern, bedeutet das beim Pferd daran zu arbeiten, dass es sich hierin umstellt. Um das Verfahren zu beschreiben, verwende ich als Beispiel diesen Vergleich eines Programms! 
Das innere "Programm", um das es bei Pferden geht, ist geprägt von Gefühlen. Sie gilt es im Programm zu erreichen, um die Veränderung einzuleiten. Das Programm der Gefühle erzeugt die Reaktionen, die uns bei der Arbeit das Leben leicht oder auch schwerer machen können, mit denen wir entweder zufrieden sind oder nicht. Um ein Programm zu ändern muss man dessen "Code", also die "Sprache", kennen und genau die Stelle darin finden, wo man "Anweisungen" einbauen, ändern und korrigieren kann. Das Programm, um welches es sich bei Pferden handelt, ist in der Sprache der "Natur der Pferde" verfasst! Es hat unendlich viele Schritte und Schleifen, die die Abläufe steuern. 
Wir Menschen treffen immer wieder auf jene, welche uns gar nicht ins Konzept des Trainings passen, wenn wir mit den Pferden arbeiten. Dennoch können wir - vorausgesetzt den richtigen Code zu kennen - mit der Erfahrung des Trainers bzw. eines "Programmierers" die Abläufe im inneren Programm durch einfühlsames "Flüstern" in der Form des Codes der Natur des Pferdes umlenken und neu ausrichten. Um das zu können muss man logisch denken und die "Programmsprache" lernen. Also sich darüber Gedanken machen, über das Pferd und dessen Programm, immer dann, wenn es aktiv in unserer Gegenwart ist. Aber auch davor ist die Theorie in Logik des Verhaltens in der Sprache des Pferdes Teil des Lernens. 
Beim Arbeiten mit Pferden ist es auch teils eine Suche nach der Stelle, wo das Programm uns Schwierigkeiten macht, die Kooperation des Pferdes zu bekommen, denn wir als Menschen haben den "Programmtext" nicht erstellt. Das war der Verlauf der Natur in Evolution beim Lebewesen Pferd. 
Das sollten wir beachten und in unsere Methoden einbeziehen! Und wie? Genau das kann man lernen!