Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Ausgewogenheit

Der Mensch in sich und mit seiner Umwelt

Ausgewogenheit hat im Leben eine Bedeutung für das Gleichgewicht von mentalen, emotionalen und physischen Kräften, die in den Menschen wirken, sich äußern und in Beziehungen zu Menschen, Tieren und Umwelt zur Geltung kommen. Damit verbunden sind Harmonie und Leistungskraft. Abweichungen können das Verhältnis der Dinge beeinträchtigen, in denen Ausgewogenheit ein wichtiger Faktor ist. Zu viel oder zu wenig verändert die Balance. Gerade richtig ist das optimale Niveau in vielen Lebensfragen.

Das zu erreichen, darum geht es bei diesem Thema.

Beispiele dafür können sein: Es reicht, mehr nicht, jetzt ist genug, ein anderes Mal wieder, bis hierher und nicht weiter, ich kann/ möchte nicht mehr, ich brauche Ruhe/ Entspannung, die Gefühle und Gedanken sind im Gleichgewicht, der Kopf ist voll, ich brauche neue Kraft, dann ist der Stopppunkt für das Machbare ist erreicht, wo Ausgeglichenheit das Verhalten reguliert. Menschen übertreiben zuweilen maßlos, muten sich zu viel zu, geraten aus der Balance, spüren keine Harmonie, leben über ihre Maße und tun sonst noch was, das der Ausgewogenheit im Wege steht. Ist das gut? Zumindest ist das spürbar in den Auswirkungen auf das Leben. Wie gehen die Menschen damit um? Was ist ihnen Ausgewogenheit im Leben wert? Wie verhalten sie sich und was tun sie dafür? Es gibt eine Reihe von Fragen dazu, die sich aus den Verhältnissen zur Ausgewogenheit bei den Menschen ergeben. Sich dazu Gedanken zu machen lässt die Sicht darauf vertiefen, wie es hinter den Kulissen aussieht. Gerade wenn es um das Miteinander von Menschen geht und um die damit verbundenen Leistungen, dann ist es wichtig diese in ein ausgeglichenes Verhältnis zu den Möglichkeiten und zum Erfolg zu bringen. Zu viel verbrauchte Energie ist nicht so schnell wieder ersetzbar. Mit der Zeit nehmen die Leistungsfähigkeiten ab, die Verhältnisse in der Ausgewogenheit verändern sich. Die Energie holen Menschen nicht mehr rein, die darauf nicht besonders achten. Auch ein Akku kommt mal an seine Leistungsgrenzen. Das Bewusstsein dafür muss sich entwickeln. Darauf nimmt das Thema Bezug!