Werners Pferdeflüsterwelt
    Mittendrin die Pferde erleben - sei inspiriert!    

Reich sein 

Was ist Menschen bei der Sicht auf Pferde wichtig? 

Reich zu sein hat nicht nur was mit materiellen Werten, Geld, Vermögen, Besitz zu tun. Bei vielen Menschen ist das ein generelles Verständnis von Reichtum. Schaut man dagegen auf das Leben an sich, dann erschließt sich den Menschen darin reich zu sein auf andere Weise. Innere, geistige Werte, ein entspanntes, ausgeglichenes und stressfreies Leben, Gesundheit und vieles mehr ist das was man immateriell bewerten kann, ohne das Monetäre im Vordergrund zu sehen. Aber auch Geld ist wichtig. Nur das Streben danach hat Menschen auch schon Geld gekostet oder sie darum gebracht. Immer wieder werden Anreize gegeben, um reich zu werden, mit Lotterien und Spielen mit dem Glück auf Geld. Wer kann den Verlockungen schon widerstehen? Die Aussicht auf Geld spricht die Menschen an. Macht man sich frei davon, dann findet man andere Wege als Alternativen zum kommerziellen Streben reich zu sein. Aber Menschen, Wirtschaften und Staaten dieser Welt sind abhängig vom Geld. Da fällt es schon einigermaßen schwer den Schwenk auf die Pferde hinzubekommen. Mit Pferden kann man auch reich sein, Zuneigung, Vertrauen und gute Gefühlen gewinnen, die das Wohlbefinden stärken und für Gelassenheit und Stressfreiheit sorgen. Mit ihnen zusammen kann man eine Zeit lang vergessen was das Leben anstrengend und belastend macht. Pferde kosten auch Geld! Aber sie geben mit ihrem Wesen auch Glück und Zufriedenheit zurück. Damit tun Pferde der Seele gut! Das ist etwas Besonderes, dass Menschen im immateriellen Sinne des Lebens von Pferden haben, mal abgesehen von den materiellen Interessen, die es sonst noch gibt.

Reich sein durch die innige Beziehung zu Pferden

Pferde haben positive Einflüsse auf das Befinden von Menschen in seelisch angespannten Lebenslagen. Ob aus therapeutischen Ansätzen oder als entspannendes Training von Körper und Geist, Pferde sind in der Lage sich emotional auf die Zustände der Menschen einzustellen. Bei manchen Pferden ist das Gespür besonders ausgeprägt. Ein solches Pferd zu haben ist auch ein Reichtum, den man darin sehen kann. Beeinträchtigungen der Beweglichkeit und des Bewusstseins können durch Kontakte mit Pferden speziell behandelt werden. Innere Blockaden, Abstand und Ängstlichkeit in der Einstellung zu Pferden lösen sich durch emotionale Annäherung in der Haltung zum Pferd beim Umgang bzw. Reiten auf. Reich zu sein bedeutet hier mit Pferden Erfahrungen zu gewinnen, die im Gedächtnis verankert werden. Das ist in allgemeinen Fällen Training, in speziellen Therapie. Bei diesen Erlebnissen kann man sich durchaus glücklich und reich schätzen. Es sind die frei werdenden Emotionen, die diese These begründen. Sie stellen quasi einen spürbar immateriellen Wert von innerer Bereicherung dar. So möchte ich das aus der Sicht meinen Erfahrungen mit Pferden formulieren. Die Basis für die Entwicklung der positiven Annäherung zum Pferd ist die gefühlte Bindung, die mit der Einstellung zum Pferd ausgebildet wird. Die Sinnes- und Wahrnehmungsfunktionen sind die  Faktoren für Empathie und Zugänglichkeit. Sie setzen die Gefühle frei, die sich im Verhalten äußern. Darauf muss man in jedem Fall besonders achten! Egal ob es sich um ein Training oder eine Therapie handelt.

Eine Anmerkung noch zu den Pferden: 
Pferde in emotionaler Hinsicht zu "therapieren" bedeutet ihr auffälliges Verhalten durch das Training ihrer Zugänglichkeit auf den Menschen zu verändern, welches sich durch den Umgang bei ihnen entwickelt hat. Verlorenes Vertrauen lässt sich nur durch Empathie, Ruhe, Geduld und sanfte Methoden stabilisieren und dauerhaft zurückgewinnen! Ihr inneres Misstrauen muss langsam gelöst werden. Man muss es bei Pferden fühlen können, das beim Training durch Einfühlungsvermögen und Vertrauensaufbau auch gelingt!