Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Stressfolgen

Burnout oder Boreout: Menschen werden vom Stress krank!

Stress ergibt sich zum Beispiel durch Leistungsüberforderung, starken Leistungsdruck, bedrückende mentale und körperliche Belastungen sowie Angstempfinden. Angetrieben werden die Stressgefühle u.a. durch Hilflosigkeit, Ausweglosigkeit, Bedrängnis, Verbissenheit, Versagen, Erfolglosigkeit, Geltungsbedürfnis, Arbeitswut, Leistungsdrang. Das sind nur einige der infrage kommenden Aspekte, die man dem Stress zuschreiben kann. Es fehlen den Menschen Auswege und Lösungen, um aus dem mentalen Dilemma herauszukommen. Und es fehlen ihnen die Menschen, die sie mit ihrer Situation ansprechen und um Hilfe fragen können. Wenn die Aufgaben über den Kopf wachsen, man nicht mehr mit den Entwicklungen des Umfeldes mithalten kann, die Fitness oder das Alter zu schaffen machen und die Energie von Geist und Körper schwindet, um den steigenden Herausforderungen gewachsen zu sein und Zielerwartungen zu erreichen, dann ist Vorsicht bei dem was man macht und Achtsamkeit auf die Folgen ratsam. Menschengeraten immer weiter in die Stressspirale rein, wenn sie keine Auswege sehen, sich daraus zu befreien.
Es gibt auch Stressanzeichen bei unterforderten Leistungsfähigkeiten, die Menschen dann empfinden, wenn sie nicht ausgelastet sind, sie noch Energie und Kapazitäten frei haben, die sie nicht nutzen können. Rumsitzen, sich langweilen, nicht wissen was man machen soll, um den Tag über die Runden zu bringen, wenn man das geforderte schon erledigt hat. Das drückt aufs Gemüt und verstärkt das Empfinden von Zurückgesetztheit, Vergessenheit, Sinnlosigkeit, Nutzlosigkeit und Leistungsminderung. Nicht schön, Stress zu erleben, sich in der Konkurrenz mit anderen in der zweiten Reihe zu sehen. Es fehlen die Aufgaben, sich persönlich als Mensch mit seinen Leistungen zu präsentieren. Anerkennung ist da, aber sie dämpft den Erfolg der eigenen Erwartungen. Das hat Resignation, und Langeweile zur Folge. Die Symptome kennzeichnen bei Unterforderung den Boreout. Der ist das Gegenteil vom Burnout, zu dem es bei Überforderung kommt. Überall in Lebenssituationen können diese Fälle eintreten, in denen sich Menschen unter starken Druck oder aufs Abstellgleis gestellt fühlen. Gerade am Arbeitsplatz, im Job und in Bezug auf die Karriere sind Stressfaktoren verstärkt anzutreffen. Zuhause, in der Familie, der Schule, im Straßenverkehr, beim Einkaufen, im Leistungssport oder bei Videospielen gibt es ebenfalls Zustände, wo Menschen überfordert oder unterfordert sein können. Solange man sich dabei noch wohlfühlt ist das normal und seelisch verkraftbar. Alles was darüber hinausgeht sollte schon nachdenklich machen. Sich immer mehr zu fordern und damit nicht aufhören zu können ist bedenklich. Nicht ausgelastet zu sein, nicht zu wissen was man machen soll, um den Tag sinnvoll zu nutzen und mit Tätigkeiten auszufüllen, ist ebenso bedenklich wie nicht zu wissen, wie man die Flut der zu erledigenden Tätigkeiten ohne Probleme damit zu haben bewältigen kann.
Burnouts sind die häufigsten Krankheitserscheinungen. Die Boreouts kommen noch dazu, bei Menschen, die sich nutzlos, überflüssig, unterfordert, nicht ausgelastet fühlen, weil es ihnen im Leben an Aufgaben, Lösungen und Zielen mangelt. Mental und physisch leiden Menschen darunter, wie sie ihr Leben empfinden, am dem Punkt, wo ihnen für die Zukunft Auswege und Perspektiven fehlen. Man empfindet das Leben wie eine Falle, in der man persönlich gefangen ist und Zweifel hat, sich selbst daraus zu befreien. Mit Stresshilfe ist das möglich, wieder mehr in ein ausgeglichenes Leben zurückzufinden! Darum ist die Stressbewältigung auch eine ernstzunehmende Lebensfrage.