Werners Pferdeflüsterwelt
    Mittendrin die Pferde erleben - sei inspiriert!    

Das Dilemma mit der Veränderung und Wichtigkeit

Wie geht man damit um? 

Menschen befinden sich im Konflikt ihres Wollens und Nichtwollens, wenn es um Veränderungen geht. Man weiß, es ist notwendig, aber der Entschluss fällt schwer, sich dafür zu entscheiden. Die Argumente dagegen überwiegen denen dafür! Einerseits möchte man, aber man vertagt die Entscheidung oder verzögert oder verschiebt den Anfang nach vorn hinaus. Ja, ich will, aber eigentlich doch nicht so richtig! Was für eine Haltung ist das sich selbst gegenüber?

Wer wirklich will schafft sich Platz und Zeit dafür, lässt anderes in der Priorität nach hinten treten und gibt dem Vorhaben den Vorrang! Beim Entschluss kommt es auf die Wichtigkeit. Aber so wird sich nichts ändern:
M
an möchte schon, jedoch es fehlt an Entschlossenheit oder Zeit. Dann läuft man seinem Wunsch und Bedürfnis hinterher. Irgendwann geht auch der Wille verloren. Es waren wohl andere Dinge doch wichtiger als das persönliche Befinden mit Priorität zu behandeln. Hat man den Punkt erreicht, wo man etwas will, dann sollte man es tun, dranbleiben und weitermanchen, Kontakte suchen, Termine machen. So geht es voran!
Es braucht Kraft zur Entschlossenheit, um sich von hinderlichen Einflüssen des Umfeldes zu lösen. Veränderung erfordert Willen, Mut und eine klare Sicht auf dem Weg zum Ziel. Der Mensch steht in der Verantwortung seiner Entscheidung. Vorhaben soll man überlegt planen. Unentschlossenheit und Zögerlichkeit verhindern Veränderung. Rat und Hilfe können ein Anfang zum Wandel sein!

Was bedeutet Wichtigkeit?

Das Wichtige zuerst! Das ist ein Grundsatz des Lebens. Dringendes und Notwendiges muss gleich erledigt werden. Hier ist die Wichtigkeit hoch in der Priorität des Handelns. Je länger gewartet und das Wichtige hinausgeschoben wird, desto mehr verliert die Wichtigkeit an Gewicht. "Das muss ich tun“, wird dann in „mal sehen, ob ich das tue“ gewandelt. War das dann gar nicht so wichtig, was man sich zum Ziel gesetzt hat?
Zu viele Aufgaben dürfen sich nicht überlagern. Ein konsequenter Umgang mit dem zuerst Wichtigen ist entscheidet für den Erfolg. Das Wichtige soll zeitnah geschehen! Sich an diesen Grundsatz zu halten ist nicht immer so leicht wie gedacht. Im direkten Handeln besteht der Ausdruck der Wichtigkeit.
Was man will ist auch die Frage der Möglichkeiten, die man hat. Das Wichtige muss umsetzbar sein. Nur dann kommt man zum Erfolg! Das Wichtige kann zeitlich geplant und die Vorbereitungen zur Umsetzung können getroffen werden. Die Wichtigkeit als Beweggrund verliert dadurch nicht ihren Stellenwert. Wenn man sagt, „das ist besonders wichtig“, dann sollte das auch genauso gemeint sein. Sonst wird am Ende die Wichtigkeit nicht mehr erst genommen. Das kann im Leben Folgen haben, denn die Frage der Wichtigkeit stellt sich den Menschen auch bei Lebensfragen.