Werners Pferdeflüsterwelt
            Mittendrin die Pferde erleben!          

Hilfe zwecklos? 

Wann macht Hilfe Sinn, ist Hilfe notwendig, ist Hilfe erfolgreich? 
Menschen können anderen Menschen in vielerlei Hinsicht behilflich sein. Es gibt leichtere und schwerere Fälle. Dabei müssen sich die Menschen über die Hilfe einig sein. Im bestimmten Fällen erfordert das auch ihren Problemen offen gegenüber zu stehen. Sich öffnen ist ein wichtiger und zugleich nicht immer einfacher Schritt. Der  ist Teil des Problems, der Hilfe und Lösung! Manchmal muss man unangenehme Erkenntnisse und Wahrheiten verkraften, die zur Hilfe dazugehören. Da zuzuhören fällt Menschen schon schwer. Argumente akzeptieren, ohne gleich abwehrend hineinzugrätschen und korrigierend ins Wort zu fallen, ebenfalls. Die Wahrheit befindet sich im "Spiegel der Selbsterkenntnis". Darin das Positive als eine Brücke der Hilfe zu verstehen bedeutet auch daraus zu lernen, die Hürden, die im Wege stehen, zu überwinden. Dafür braucht man Kraft und Willensstärke, wenn ein Problem tiefer liegt als erwartet. Dann hat vielleicht auch die Hilfe keine Chance, wenn die Einsicht fehlt und sich Menschen nicht helfen lassen wollen. Das muss man als Helfer erkennen und akzeptieren: "Wo kein Wille, da kein Weg!" 
Menschen, die es damit ernst meinen, tun es. Die Anderen sind zögerlich, zweifeln daran und sind unentschlossen. 
Die Frage von Eigensicht, Einsicht und Akzeptanz hängt mit der Persönlichkeit, dem Verständnis, der Präsenz und Sprache zusammen, die ihren Ausdruck beim Menschen findet, ob Hilfe gebraucht, erforderlich, erwünscht und gewollt ist. Ich beziehe mich dabei auf die Kommunikation zwischen Menschen und meiner Arbeit mit Pferden. Davon lässt sich ableiten inwieweit Hilfe bei den Empfängern ankommt, für die sie bestimmt ist. Mit Pferden lässt sich ein Bezug dazu herstellen. Wer Pferde hat und Hilfe sucht, den betrifft das ebenso wie diejenigen Menschen, die selbst keine Pferde haben. Worin die Erkenntnisse bestehen lässt sich erklären und begründen, auch durch den Einbezug der Pferdekommunikation als "Spiegelbild des Menschen" in seiner Einstellung und Haltung. Darin liegt der Erfolg der Hilfe. Jeder Mensch hat die Wahl! Ein Gespräch kann dazu hilfreich sein.