Fühle die Pferde 
und lass die Seele baumeln! 

Probleme mit Pferden lösen  

Zu einer guten Lösung gehört eine gründliche Problemanalyse! 

Die Analyse hilft einem Problem auf den Grund zu gehen. Global betrachtet sind es meist fehlende Ideen, Kenntnisse, Fähigkeiten oder Mittel, um einen Konflikt zu klären oder Dinge wieder in einen funktionsfähigen Zustand zu versetzen. Das erzeugt ein unschönes Gefühl von Rat- und Hilflosigkeit, Verärgerung, Bedrückung, Unzufriedenheit, Frustration. Das kann in der Folge mental zur Belastung werden. Es gibt vielfältige Probleme von Menschen. Um einen Lösungsweg zu erkennen, bedarf es der Betrachtung von "Ursache und Wirkung" des Problems. In Bezug auf Probleme mit Pferden lässt sich dazu folgendes sagen: 
Bei gravierenderen Problemen kommen Menschen an Grenzen sich selbst zu helfen. Das Problem in der Kommunikation beim Umgang bzw. Reiten liegt bei den Menschen begründet. Wenn Lösungspotenziale fehlen, kommen sie selbst, auch mit allgemeinen gemeinten Ratschlägen, nicht weiter. Die gibt es von anderen Seiten gerne und viel. 
Mach das doch mal so, oder so oder ...! Danach ist man vielleicht genauso schlau oder irritierter als zuvor. Aber Menschen versuchen den einfachen Weg und fragen andere nach Lösungen, weil sie es nicht können, Ursachen und Wirkungen detailliert zu analysieren. Deswegen empfiehlt sich eine "Problemanalyse". Doch wie sehen die Menschen das? Wie finden sie diese Vorgehensweise, um zu wirkungsvollen Lösungen zu kommen? Vielleicht lassen sie lieber andere das (ihr) Problem lösen und fragen: Was meinst du dazu? Mach du/ versuch du mal ..., probiere du das mal aus! Dazu werden Pferd in andere/ fremde Hände abgegeben und damit auch das Problem. Erhoffen sich die Menschen auf diese Weise, dass es für sie mit dem Pferd kein Problem mehr gibt? Das würde ich nicht unterstreichen wollen, wenn den Menschen Pferdeerfahrungen fehlen! 
Die Verständigung zwischen einem Menschen und einem Pferd ist emotional wesens-/ charakterabhängig und wechselhaft. Darauf begründen sich auch Probleme. Die Ursachen und Wirkungen sind eng mit den Personen und Pferden verbunden. Darum muss man hier in der Kommunikation nach Ansätzen zur Lösung suchen. Das Lösen woanders hin zu verlagern ist nicht immer eine Lösung. Kommen die Pferde zurück in die eigenen Hände, was dann: 
Gibt es das Problem nicht mehr oder ist es vielleicht nur anders? 
Gute Frage! Und was ist mit den Pferden bei Problemen? Was tragen sie mit ihrer Wesensart und Mentalität zum Problem und zur Lösung bei? Von den Antworten gehen wichtige Aspekte aus, die zu Lösungen führen. 
Die "Problemanalyse" schaut auf alle Kriterien des Problems! 
Als Ratschlag sollte man den Analyseweg wählen, um ein gestörtes Verhältnis zwischen Mensch und Pferd wieder in Ordnung zu bringen. Ich nutze meine Methoden dazu, die Problemfaktoren zu identifizieren, die die problemrelevanten Kommunikations- und Verhaltensfehler verursachen. Aber auch das muss ich noch sagen: Erwartungsdruck, Schnelligkeit, Ungeduld, Unruhe, Ängstlichkeit, Unsicherheit oder andere Hürden können, soweit sie noch ungeklärt sind und der Problemlösung im Weg stehen, den Erfolg behindern. Das ist eine primäre Einstellungsfrage der Menschen im Umgang mit ihrem Problem. Ein Training kann hier helfen. Vieles klärt sich von selbst, aber alles nicht, wenn es schwierig ist! 
Fakt ist: 
Probleme lassen sich nicht durch Zauberei lösen. Dahinter steckt immer die Wirklichkeit. Menschen sind eben in ihren Eigenschaften speziell und wie die Pferde Teil der Lösung, egal welchen Lösungsweg die Menschen wählen!