Fühle die Pferde 
und lass die Seele baumeln! 

Mut, Wille, Kraft 

Von Mensch zu Mensch und Mensch zu Pferd! 

"Stopppunkte" kommen entweder plötzlich unerwartet auf uns zu oder man kann sie persönlich in seinen Lebensprozessen selber setzten. Diese Punkte stehen für Anhalten, Innehalten, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Nachdenken, Veränderung. An diesen Stellen liegen Chancen sich zu orientieren, auszurichten, neu zu starten, sich auf Wichtiges und Wesentliches zu konzentrieren, Erkenntnisse zu gewinnen und sich damit zu befassen, was das Lebensgefühl belastet und Körper und Geist stresst. 
Wie können wir mit damit umgehen? 
Dazu muss man zuerst mal verstanden haben, wann sie wichtig werden und bedeutsam sind. "Halt! Nicht weiter so!" 
Das ist eine harte Entscheidung, wenn ein Stopp begründet und notwendig ist! Ein Einschnitt im Leben, in das was man bisher getan hat, wofür man gelebt und gearbeitet hat. Es gibt immer die Ursache, den Grund, wieso ein Stopp der richtige Punkt ist, den man sich setzen sollte. Gut ist, wenn man von selbst darauf kommt, das zu tun. Aber gerade das ist oftmals schwer zu stoppen und sich auch konsequent daran zu halten. Die Schwäche des Menschen ist doch meistens der Gewinner! 
Gerne wird die Haltelinie ignoriert, langsam überrollt, vor der man doch anhalten wollte. Danach ist wieder alles in Zustand wie zuvor. Aber was hat man durch dieses Fehlverhalten, diese inkonsequente Einstellung verloren? 
Motivation und Wille geben Menschen Kraft, die weiße oder rote Linie zu beachten! Man kann lernen Kraft und Motivation zu finden und miteinander zu verbinden. Training hilft dabei! 
Und nun kommen an diesem Punkt die Pferde mit in die Betrachtung hinein. 
Menschen, die selber Pferde haben, brauchen gelegentlich auch mal "Stopppunkte", wenn es so scheint als wollten sich bei ihren Aktivitäten mit den Pferden selber überholen. Mensch und Pferd sind grundverschieden. Diesen Punkt mal zu reflektieren fällt schwer. Aber darin liegt die Chance zur Orientierung im Verhältnis zu den Pferden. Auch Menschen ohne Pferde können davon profitieren. Sie erhalten gute Beispiele und motivierende Anregungen für Lösungen, um an bestimmten Stellen des Lebens mal anzuhalten und den Mut dazu zu haben "stopp" zu sagen! 
Motivationstraining ist Beratung und Coaching für Kraft und Willensstärke, für den Mut anzuhalten, wann und wo ein Stopppunkt wichtig sein kann: im Dialog von "Mensch zu Mensch und Mensch zu Pferd"
Wer "stopp" sagt kann in sich hineinhören, -fühlen und reflektieren, die Natur und Welt um sich herum intensiv betrachten, die Besonderheiten und Schönheiten wahrnehmen, die man sonst nicht sieht und erleben was einem persönlich im Leben wesentlich und wichtig erscheint und dann auch so ist. Prioritäten setzen und das Wichtige in den Vordergrund der Absichten zu stellen, darauf kommt es an, mit dem richtigen Gefühl und Blick dafür!