Werners Pferdeflüsterwelt
Individuelles Training in Kommunikation, Bodenarbeit, Reiten

Lebensphilosophie - Menschen, Pferde und Leben

Es kommt meist im Leben wie es kommt! 
Es ist so wie es ist! 
Bleibt es auch so wie es ist?

Entweder ist man damit zufrieden oder ändert was daran! Auch für Wünsche muss man was tun, wenn man sie sich erfüllen möchte. Man muss die Initiative ergreifen und Dinge anstoßen, die einem persönlich wichtig sind. Man kann nicht alles haben, was man sich erträumt. Die völlige Freiheit und Unabhängigkeit wird es unter den Menschen nicht geben. Dafür ist das Leben miteinander zu sehr verbunden und vernetzt. Hier sind die Eigenschaften der Menschen gefragt, daraus das Beste für die Zufriedenheit und das Glück zu machen. Fremden Meinungen zu folgen macht abhängig von Einflüssen auf die Persönlichkeit. Weiß man was die Wahrheit ist, wenn man sich darüber keine Gedanken macht? Was hier bei Menschen möglich ist, das findet man nicht bei Pferden! Sie folgen im Leben der Natur und sind skeptisch im Bezug auf die Einflüsse der Menschen. Sie bewerten die Sprache mit ihren Gefühlen und Instinkten. Für sie ist das Leben wie es ist und sie stellen es nicht infrage. Menschen zeigen ein anderes Bild. Sie teilen Ansichten von anderen und glauben was andere sagen. Was glauben Pferde von den Menschen und tun sie das überhaupt? In ihrer Lebensart gibt es dafür keinen Grund. Was Menschen glauben sollte nicht auf das Verhalten von Pferden übertragen werden. Das erzeugt auch Missverständnisse. Das Pferde die Gewohnheiten im Verhalten der Menschen kennen kommt den Menschen beim Umgang zugute. Ist das mal nicht so, dann kann man als Mensch daran bei sich was ändern! Das macht man besser allein für sich, ohne die Ansichten und den Glauben von Anderen, die hier nicht wirklich helfen können. Das ist eine Meinung dazu und ein Weg des Glücks und der Zufriedenheit mit Pferden und "Fühle die Pferde". Mancher Mensch findet einen Bezug dazu im Kontext seiner persönlichen Vorstellungen. Danach zu suchen erfordert Geduld und Zeit. Hat man nichts gefunden, war die Suche vielleicht zu anspruchsvoll, der Suchbegriff nicht genau formuliert oder es war nichts Passendes dabei. Treffer einer Suche können viele sein. Und schon ist man wieder auf der Suche, was davon zutreffend sein könnte. Das Suchen im Leben hört nicht auf! Man kann immer etwas finden. Aber was davon geeignet ist und den Wünschen und Bedürfnissen entspricht, das wird sich im Ergebnis zeigen. Was man als Mensch braucht muss man finden und Fragen stellen, auf die man Antworten sucht. Das erfordert eine genaue Suche, Zeit und Geduld. Findet man etwas nicht, muss man die Gründe klären, wieso das so ist, woran es liegt und daran was ändern. Das gehört zur Philosophie des Lebens bei den Menschen! Im Gegensatz dazu suchen Pferde nichts Bestimmtes. Sie haben das was sie brauchen schon gefunden! Damit stellen sich ihnen auch keine Lebensfragen! Aber sie können Menschen dabei helfen, diese zu beantworten.