Fühle die Pferde und lass die Seele baumeln!
 

Lebensfrage: Gesund sein

Gesund zu sein ist ein zentraler Punkt und (philosophisch) ein Geschenkt des Lebens an die Menschen!

Ist die Gesundheit in Gefahr?

Gesundheit ist das höchste Gut des Lebens. Gerade in schwierigen Zeiten, wo die Gesundheit gefährdet ist, ist die Veränderung von Lebensgewohnheiten eine Notwendigkeit, die Gesundheit zu erhalten und zu schützen. Da heißt es dann Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und die Veränderungen zu akzeptieren. Die Weisheit, was richtig ist, gibt es nicht. Aber die Erfahrungen, aus denen man das lernen kann, machen die Menschen klüger. Einsicht braucht es schon dafür. Nur damit tun sich Menschen auch schwer zu verstehen, dass es um die eigene Gesundheit geht, ohne die das Leben anders verläuft. Der Wunsch gesund zu bleiben sollte das Unwohlsein der Einschränkungen der Lebensweisen überdecken. Ein selbstverantwortliches Verhalten ist die Basis  zur Überwindung, alleine und auch gemeinsam im Verständnis der Notwendigkeit des Handelns zur Behebung des Problems, mit dem es die Menschen zu tun haben, das die Freiheit einschränkt und die Gesundheit gefährdet. Wer will schon freiwillig krank sein?
Man möchte leben, aber dann geht das nicht mehr. Wird daran beim Verhalten gedacht?
Der Mensch hat die Vernunft auf seiner Seite, die ihn dabei hilft gesund zu sein. Widerstand lässt daran zweifeln. Wäre es doch schön, wenn die Menschen den Erfahrungen der Weisheit in ihren Argumenten den Vorzug geben, ihre Hürden überwinden und die Veränderungen als Hilfen des Wandels ansehen, weil noch keiner weiß, wann das Leben nicht mehr in Gefahr ist. Hierin müssen sich die Menschen einig sein, wenn es ihnen zuerst um die Gesundheit geht. Wie stehen die Menschen dazu in Bezug auf ein selbst bestimmtes Leben in der Gesellschaft? Wie weit gehen Einsicht und Vernunft? Das Leben ist nun mal einmalig und ein wertvolles Gut auf dieser Welt!