Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Freundlichkeit erzeugt Sympathie

Eine freundliche Person ist in der inneren Einstellung gelöst und gibt das positive Lebensgefühl nach außen ab. Freundlichkeit zeichnet sich durch ein sympathisches Erscheinungsbild aus, welches über die Sprache (Gestik, Mimik, verbal) des Benehmens bei anderen Personen Anklang findet. Freundlichkeit wirkt positiv stimulierend auf die persönliche Präsenz des Menschen. Damit erreicht man bei anderen Personen die Wahrnehmung mit freundlich gesinnten Empfindungen. Freundlichkeit, Zuvorkommenheit und Höflichkeit öffnen Herzen und Türen. Das hebt die Person im Ausdruck ihrer Persönlichkeit. Die Verhaltensweisen zeigen die Sprache, in der Menschen ihre Freundlichkeit vermitteln, über Körpersprache – Gestik, Mimik – und positive Worte. Lächeln und Lachen erhöhen die Kurve der Sympathie und geben der Freundlichkeit zusätzliche Wirkungskraft. Die Resonanz darauf ist bei den Menschen groß. Durch die Präsentation (Präsenz) der Persönlichkeit kann man mehr in der Kommunikation erreichen. Die Persönlichkeit des Menschen kommt positiv (sympathisch) rüber. So lassen sich Gespräche leichter führen und Absichten besser argumentieren. Freundlichkeit ist übertragbar auf Personen und Tiere, die diese Präsenz wahrnehmen, zu denen man Kontakt hat. Damit verbunden ist der gute Eindruck, den Freundlichkeit bei Menschen/ Tieren erzeugt und hinterlässt. So bleiben Menschen anderen in guter Erinnerung. Aber freundlich zu sein ist gegenüber unfreundlich erscheinenden und auftretenden Menschen nicht leicht. Dennoch ist die Kommunikation auf der freundlich gestimmten Ebene ein gutes Mittel, um darüber überzeugend zu sein, auch die Gegenseite dazu zu bewegen, diese Haltung einzunehmen. Es kommt dabei auf die Argumente des optischen und verbalen Erscheinungs- und Ausdrucksverhaltens an, worauf Personen reagieren. Nehmen wir Pferde als einen Vergleich mit Tieren in diese Betrachtungen hinein. Sie verstehen Freundlichkeit auch wie wir Menschen auf ihrer Art und Weise. So kommt das damit emotional erzeugte Bild bei ihnen positiv an. Die "Ich-Reflexion" (dazu gibt es auf der Homepage eine Seite) im Spiegel des Pferdes wird dem Menschen als Fremdbild die Erkenntnis der Präsenz seiner Kommunikation liefern. Es ist gar nicht so leicht, Pferde in ihrer neutralen, unvoreingenommenen, emotionalen Haltung zu beeinflussen. Hier spielt die Authentizitätsfrage der Persönlichkeit mit hinein. Pferde nehmen das "Ich-Bild" des Menschen mit ihren Sinneseindrücken wahr, ohne wenn und aber in der Kommunikation. Das merkt man als Mensch bei Pferden am Umgang mit ihnen, wie sie auf das Erscheinungsbild reagieren! Freundlichkeit muss man mit Pferden nicht üben. Man muss zu ihnen einfach nur von innen heraus freundlich sein. So wie auch in der Einstellung zu anderen Menschen, denen man in Lebenssituationen begegnet und mit denen man zusammen ist. Freundlichkeit gehört zur Lebensphilosophie, zum Umgang der Persönlichkeit darin mit seinem Umfeld, in den man sich bewegt. Aber wer denkt schon so darüber nach, was Freundlichkeit für Effekte haben kann. Ich möchte Menschen dafür sensibilisieren, ob nun bei Pferden oder anderen Gelegenheiten, sich der positiven Argumente zu bedienen, die zur Sympathie in der Kommunikation einen wichtigen Beitrag leisten. Lächeln und Lachen unterstützen zudem noch die persönliche Wirkungskraft der Freundlichkeit! Auch die Argumentation in der Persönlichkeitsentwicklung nimmt Bezug darauf.