Werners Pferde- und Flüsterwelt
- Interessen verbinden -

Verkehr, Energie und Natur

Weniger gefahrene Kilometer und eine entspannte langsamere Fahrweise bedeuten eine klimaschonendere Einstellung in der Frage der Mobilität. Verbrauch und Kilometer verändern den Schadstoffausstoß in die Atmosphäre. Mehr Mobilität bedeutet auch mehr Verkehr und Bedarf an Infrastruktur. Das erhöht die Klimabilanz. Weniger senkt sie. Die Menge des Verkehrsaufkommens verhält sich relativ zum Bedarf an Energie und dem Verbrauch an Ressourcen. Auch die Elektroenergie spielt für die Mobilität der Zukunft eine maßgebliche Rolle. Sie muss dafür erzeugt und in der Menge des Bedarfs vorhanden sein. Die Vor- und Nachteile von Verkehrsstrategien betreffen den Klimaschutz und das Klimabewusstsein der Menschen. Nicht in allen Gebieten haben alternative Verkehrskonzepte eine Chance auf Umsetzbarkeit und Akzeptanz. Manche Bedingungen sind dafür nicht geeignet, den Verkehr umweltfreundlicher zu machen. Die Ideen scheitern schon daran mehr auszubauen. Auch beim Strom sind noch große Anstrengungen für die regenerative Energiegewinnung von morgen und in den nächsten Jahrzehnten notwendig. Das kann man nicht wegdiskutieren. Die zunehmende Erwärmung der Erde geht schneller voran, mit drastischen Folgen für die Lebensbedingungen auf den Kontinenten, wenn die Eispanzer der Erde weiter schmelzen. Über die Zustände wird viel berichtet und dokumentiert, welche Veränderungen schon jetzt da sind. Zudem werden durch neue Verkehrskonzepte und Wohngebieten und den Ausbau von Wegen und Netzen die Landschaften zerschnitten und Teile der Natur beseitigt und Lebensräume zerstört. Wie verhält sich also Erneuerung durch Veränderung mit Landschafts- und Naturschutz zur Klimarettung im Hinblick auf den Bedarf an Wachstum und Wohlstand in der Gesellschaft? Kann man das überhaupt sozial und wirtschaftlich miteinander verbinden? Diese Fragen sind sehr komplex und machen die Antworten schwierig. Dennoch wird in Verkehr und Energie investiert, geforscht und geplant, für eine bessere klimaneutrale Zukunft.