Fühle die Pferde und lass die Seele baumeln!
 

Was mich als pferdefühlender Mensch und Trainer bewegt!

Müssen Pferde reiten?

Nein, Pferde kommen im Leben ohne Reiten zurecht!
Es ist der Mensch, der sie reiten will. Die Natur der Pferde hat das Reiten nicht vorgesehen. Die Menschen machen sich die Pferde dafür zunutze. Die Geduld der Pferde mit den Menschen macht das möglich. Ist das Reiten das vordringlichste Ziel der Menschen in der Beziehung zu Pferden?
Täglich sitzen sie auf ihnen drauf und die Pferde müssen mit ihnen laufen oder an der Longe ihre Runden machen. Die Menschen sind schon sehr eigenartig im Vergleich zu den Pferden, wenn es ums Reiten geht, das ihnen besonders wichtig ist. Pferde wissen genau, was die Menschen von ihnen wollen, wenn sie mit den Halftern auf sie zukommen und die Menschen ihren Namen rufen. Was in den Pferden vorgeht mit den Gefühlen bleibt bei den Menschen außen vor. Das kommt beim Reiten nicht in Betracht. Sonst würden sich die Menschen in der Sprache anders mit den Pferden verständigen, wenn sie reiten. Aber das haben sie so nicht gelernt. Wichtig ist nur über das Reitverhalten das Pferd zu konditionieren und zu kontrollieren, um es im gelernten vorgegebenen Reitstil zu reiten.
Wo bleibt da die zwischenpferde-menschliche Binding in der Harmonie der Kommunikation des Reitens?
Fühlt man was das Pferd dem Menschen darüber von sich sagt und verhält man sich im Einvernehmen mit dem Pferd danach?
Vielleicht ist das ja schwierig zu verstehen, dass sich das Reiten auch darauf bezieht. Diese Philosophie des Reitens wird durch Erfahrungen real! Der Frage nach den Gefühlen wird ausgewichen, weil der Bezug zur Wesensveranlagung keine bedeutende Rolle beim Reiten spielt. Jedoch kommt sie stärker zu Ausdruck als man denkt im Umgangsverhalten des Reitens!