Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Freiwilligkeit 

Ein wichtiger Aspekt der Kommunikation mit Pferden! 

Macht es Sinn Pferden das Gefühl zu geben, nicht vom Menschen in ihrer Freiwilligkeit unterdrückt zu werden? Ich meine: Ja!

Es ist die Frage der Kooperation beim Umgang mit einem Pferd, die die Antwort liefert. Ich gehe dazu davon aus, dass Pferde ihre Bindung zum Menschen verstärken, wenn man sie weniger, durch das was man tut, bedrängt.

Gefühle verbinden sich positiv in der Sprache von Mensch und Pferd, wenn Druck und Leistung im Einklang sind. Diese Regel der Harmonie ermöglicht es sanft auf Pferde und ihr emotionales Verhalten einzugehen und einzuwirken. Diese Vorgehensweise erleichtert den Pferden die Anlehnung an den Menschen und dessen Verhalten.

Dahinter steht meine einfache Trainingsphilosophie des Umgangs am Boden und beim Reiten. Aber dazu muss man wissen wie man diese praktisch sinnvoll in der Kommunikation im Horsemanship umsetzen kann. Das Benehmen von Mensch und Pferd beruht auf Gegenseitigkeit. Auslöser ist der Mensch beim Pferd, denn es reflektiert sein Verhalten. Mit dem Menschen verändert sich auch das Pferd.

Das ist Teil der Philosophie, um die es hier geht. Sie zu  verinnerlichen und zu verstehen erweitert die Perspektiven in der Kommunikation und öffnet einem Pferd die Tür zur Freiwilligkeit im Bezug auf den Menschen!