Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Die Frage der Perfektion 

Wer oder was ist perfekt? 

Eine "100%-ige Perfektion" wird es nicht geben! 
Dennoch streben Menschen mit ihren Vorstellungen, Erwartungen, Fähigkeiten und Leistungen danach. Und so auch was Pferde betrifft. 
Nur weitestgehend oder nahezu perfekt zu sein kommt nicht infrage, aber der Wahrheit eher entgegen. Perfekt muss also nicht gleich absolut 100% sein. Obwohl es Menschen beim Perfektionismus in Bezug zu Menschen sowie den Dingen, Schönheiten und Annehmlichkeiten des Lebens, darum geht. Irgendwo in der Wahrnehmung zwischen mittelmäßig und sehr gut skaliert die perfekte Realität, wie Betrachter subjektiv die Perfektion beurteilen. 
Was soll also das 100%-Getue um die Perfektion, das übertrieben als etwas ganz Besonders angesehen wird? Mit der Zeit geht das auch vorbei. Einer sieht und empfindet das so, andere wiederum anders! Ist das Perfekte an sich im Endeffekt das was gut gefällt und funktioniert, was positiv bei Menschen ankommt, sie begeistert, unterhält und fasziniert. Das betrifft ebenfalls die Sichtweise auf die Perfektion der Pferde, hier nicht den menschlichen Level auf 100 zu legen. Pferde sind, wie sie sind, von Natur aus perfekt. Sicherlich, wie das auch sonst woanders vorkommt, mit gewissen Vorbehalten belegt. Trotzdem findet man schon mit weniger als 100 Prozent sein "Glück mit Pferden", je nach Maß der "subjektiven Wahrnehmung der Sinne". Wer 100% erreichen will, muss auch 100% bringen. Pferde interessiert diese Einstellung nicht. Das geht nur die Menschen an! Lieber weniger, aber dafür glücklicher, das ist die "perfekte Devise"