Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Achtsamkeit 

Etwas mehr Beachtung schenken! 

Aufgepasst! Wie wäre es damit: Nehmen wir uns die Zeit und schauen genauer hin, was wir mit Pferden im Detail tun und was wir eigentlich davon mitbekommen bzw. von den Pferden wahrnehmen. 
Merken wir dass vieles im Umgang mit Pferden zur Routine geworden ist? Dadurch fällt nicht mehr alles auf, sondern verschwindet in den Tätigkeiten. Die Erledigungen zählen mehr als die Momente der Aufmerksamkeit für die kleinen Details. Sie werden nicht registriert und im Bewusstsein ausgeblendet. Jedoch was geht uns dadurch im Hinblick auf das Unscheinbare in der Kommunikation der Pferde mit uns Menschen verloren? 
Achtsamkeit macht das bewusst. 
Achtsamkeit lenkt die Sinne auf Bemerkenswertes in der Ausdrucksweise des Pferdeverhaltens in Bezug auf die Besonderheiten der Merkmale und Feinheiten der Pferdesprache. 
Achtsamkeit bedeutet von der Routine abzuweichen und den Fokus nicht auf das programmgesteuerte Durchführen von Tätigkeiten zu legen, sondern die Aufmerksamkeit in der Kommunikation auf die Ausdrucksweise der Körpersprache des Pferdes zu erhöhen. 
Achtsamkeit verbindet das Ziel das Pferd in den Mittelpunkt des Geschehens zu stellen und interaktiv mit dem Pferd zu kommunizieren und zu kooperieren. 
Man glaubt, das braucht man nicht. Das tut man doch sowieso, auch während der Routine. Wenn man sich darin mal nicht täuscht! 
Was hat dein Pferd gerade gemacht? 
Äh, was? Es hat … ? 
Warum hat es das gemacht und was wollte es dir damit sagen? 
Äh, vielleicht ... ? Ach, ich weiß nicht! 

So oder ähnlich könnten die Antworten sein, wenn die Aufmerksamkeit fehlt. Es ist keine Seltenheit, dass dem Thema "Achtsamkeit" keine große Aufmerksamkeit geschenkt wird. Das ist schade, denn dieses Thema halte ich für wichtig! Schon aus dem Grund des besseren Pferdeverständnisses in der Kommunikation mit dem Menschen. 
A
chtsamkeit ist im Pferdeumgang bei der Pflege, Boden- und Longierarbeit, beim Reiten sowie bei der Reitausbildung von Vorteil. 
Achtsamkeit bestärkt das Bewusstsein für die Wahrnehmung der Feinheiten der Sprache des Pferdeverhaltens und die eigenen Verhaltensreaktion darauf! 
Achtsamkeit ist mit einer Bewusstseinsausbildung der Sinne verbunden. Aber wer tut die Sinne trainieren? Dann würde das Training in der Methodik darauf bezogen sein. Im Ergebnis, im Vergleich mit anderen Trainings, ist die Einstellung der Achtsamkeit auf das Pferd durch den Trainer eine Besonderheit dieser Trainingsweise.