Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Offene Fragen

Klärungsfragen klären bringt Lösungen.

Was man noch nicht weiß, Dinge die man noch nicht kennt oder Fragen, die bestehen, sollte man vorher klären und in Erfahrung bringen, worum es geht! Nachher besteht immer die Gefahr durch das Versäumnis, dass das, was gemacht werden soll, nicht möglich ist, nicht hinbekommen wird, nicht funktioniert und so läuft, wie man sich das vorgestellt hat. Nicht zu klären, was unklar ist, das fällt einem später – davon ist auszugehen – als Problem auf den Fuß. Warum vermeiden Menschen zu klären, was sie nicht wissen? Haben sie Befürchtungen, dass dadurch die Vorhaben nicht zu schaffen sind, dass sie den Erfolg schon vorher in Frage stellen und sie das durch Unklarheiten verhindern wollen. Sie gehen das Risiko ein, dass die offenen Fragen noch im Raum stehen. Will man auf Nummer sicher gehen, ist Klärung die Chance, das 50:50-Verhältnis auf annähernd 100 Prozent zu bringen. Nicht absolut perfekt, aber doch mehr als das Scheitern durch Unterlassung, die Antworten zu haben und in das Vorhaben einzubeziehen.
Wer scheitert schon gerne am eigenen Unvermögen, durch Unkenntnis oder Unwissenheit, die Fragen zu klären. Dafür tun Menschen alles, um ihren Erfolg dem unterzuordnen, dass Klarheit sie dahin bringt. Das rächt sich durch die Unvernunft, alles zu haben und, ohne Umsichtigkeit und Achtsamkeit auf die Bedingungen und Erfordernisse, die erfüllt sein müssen, dennoch ans Ziel kommen zu wollen. Was ist das für ein Verhalten? Wenn man das Fragenklären anderen übergibt, dann sollte man auch die Antworten akzeptieren und nicht wieder aufs Neue infrage stellen. So wird das aber oft gemacht und die Fragen vermehren sich. Welche Faktoren treiben das an? Wo bleibt da die Gelassenheit, Vernunft und Zeit für Klärungen? Die gibt es nicht! Alles soll schnell vorangehen, Zeit und Geld einsparen. Doch im Umkehrschluss führt das zu mehr Zeit-und Ressourcenverbrauch und steigenden Kosten. Länger, aufwändiger, teurer und wenig erfolgreich. Aber dennoch geht es weiter so, als hätte man aus Erfolglosigkeit nichts gelernt, dass Offene zu klären. Das ist nicht immer nur auf Lebensfragen der Menschen bezogen. Mit den Leben ergeben sich schon Fragen, die von den Menschen zu klären sind, damit das Leben erfolgreich ist. Es sind also nicht nur Businessprojekte, die an den Erfolgen gemessen werden. Man sollte sich bewusst sein, dass sich die Fragen auch auf das Leben, die Erde und Umwelt, in der wir Menschen leben, beziehen, was hier passiert und wie es weitergeht. Stillstand ist Rückschritt, Fortschritt ist Zukunft: Aber ist das wirklich so? Was passiert in der Natur, in der die Menschen leben? Wohlstand geht auch zulasten der Natur, wenn Fragen des Lebens und des Fortschritts offen bleiben. Nur die Klärungsfragen sammeln und darüber diskutieren, ist nicht die Lösung!