Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Wann spürt man Stress? 

Diese Anzeichen sprechen dafür: 

Die Anforderungen nehmen zu. Man kann die Erwartungen nicht mehr erfüllen. Die Freude an der Arbeit und den Aufgaben geht verloren. Was man leistet wird nicht erkannt und anerkannt. Der erwartete persönliche Erfolg bleibt aus. Man kann nicht mehr dem steigenden Druck widerstehen. Man empfindet den Zwang noch mehr leisten und noch besser werden zu müssen. Druck und Angst zu versagen nehmen zu. Man möchte sich am liebsten davor verstecken. Die Aussichten auf Änderung der Situation sind gering oder aussichtslos. Man fühlt sich hilflos, alleingelassen und wird von den Problemen belastet und verfolgt. Die Nerven liegen blank. Man reagiert nervös und gereizt. Man grübelt und findet keinen ausreichenden Schlaf. Aussichtslosigkeit auf Hilfe führt am Ende zur Resignation. Das hat Folgen. Man spürt mental und physisch die Auswirkungen. Abgespanntheit, Müdigkeit, Mattigkeit, Angst, Schlaflosigkeit, Unruhe, Nervosität und fehlende Willenskraft sind die Folgen, die Menschen krank machen.