Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Menschen, Pferde, Wahrheiten

In einer Zeit wie heute werden Wahrheiten verbreitet, von Menschen geglaubt oder in Frage gestellt. Wer kann sich da schon sicher sein was wahr ist? Sind Wahrheiten, die man nicht selbst erlebt Wahrheiten? Kann unser Empfinden erkennen was wahr ist? Das ist subjektiv, je nach Mensch, Wahrnehmung und Wissen. Auch allgemein bekannte Wahrheiten wenden in Zweifel gestellt. Menschen haben die unterschiedlichsten Gründe, das zu tun. Hier spielen Absichten und Interessen mit hinein. Über Wahrheiten zu diskutieren ist oftmals schwer. Gerade dann, wenn die unterschiedlichsten Motive der Wahrheiten aufeinandertreffen. Können Menschen über Wahrheiten ein gemeinsames Verständnis entwickeln? Was führt dazu? Fakten, Grundlagen, Ziele und Interessen! Der Mensch allein vermag für sich das Wahre empfinden und seinen Erkenntnis- und Wissenstand haben, um hier eine persönliche Meinung zu haben. Unsicherheiten helfen nicht weiter! Menschen, die sich darauf verlassen, was andere sagen, sollten sich dessen schon sicher sein. Ist es nicht so, dass sich das Wahre im Leben zeigt. Menschen glauben an Wahrsagung und Horoskope. Wissen ob das wahr ist gibt es nicht. Zufälle, ja! Meinungen werden angenommen und weitergegeben. So verbreiten sich die Wahrheiten unter den Menschen. Am Ende glauben viele dran. Wo gibt es hier den Unterschied zu Pferden. Was ist bei ihnen anders? Einfach gesagt: Pferde tun das nicht! Und das finde ich so faszinierend an ihrem Wesen, welches man von aus gewissen Perspektiven von Menschen nicht sagen kann. Hinter Wahrheit steckt Tatsache, fundiertes Wissen und erlebte Überzeugung, aber immer nur so viel wie man dazu selber weiß. Menschen müssen damit für sich umgehen können. Als Beispiel nehme ich mal die Wahrheit der Natur und Umwelt im Leben. Die passt oftmals nicht in die Vorstellungen von Menschen, die das nicht wahrhaben wollen, was auf der Erde geschieht. Man sollte die Sinne nicht davor verschließen, denn sie machen das Leben bewusst. Ich ziehe hier einen Vergleich zur Pferdeschule. Sie spricht ebenfalls die Sinne an, entwickelt Bewusstsein und Gedanken, im Pferdeverständnis und in der Kommunikation, um mit erlebter Wahrheit umzugehen. Was ist gut, schlecht, richtig oder falsch? Was ist die tatsächliche Wahrheit. Wie empfinden sie die Menschen, die mit Pferden ihrer Erlebnisse haben? Dabei sollte man auch bedenken, auch die Sinne können Menschen täuschen. Wahrheit zu verstehen ist eben manchmal nicht so leicht wie man es glauben mag. Pferde sind darin in ihrem Wesen für Menschen überzeugend, wenn man das aus ihrem Wesensverhalten erkennen kann. Das aber setzt den Willen voraus, mit der Wahrheit sinnvoll umzugehen, daraus zu lernen, zu verändern und sich das eigene Bild vor Augen zu halten, welches man hier erlebt. So ist Pferdeschule als Hilfe zu verstehen, sich persönlich an Pferden zu orientieren und mit den Erkenntnissen zu entwickeln, in den Bereichen, in denen man sich ausbilden will. Hier gibt es Training in verschiedenen Richtungen. Auch zum Reiten lernen und können gehört die Wahrheit dazu, um zufrieden zu sein oder eventuell besser zu werden!