Fühle die Pferde
und lass die Seele baumeln! 

Menschen, Pferde, Verhalten 

Ist es Pferden egal, wie Menschen sich zu ihnen verhalten?
Haben Pferde eine Erinnerung daran, was Menschen mit ihnen tun?
Kommen die Erlebnisse der Pferde beim Verhalten der Menschen wieder aus ihnen heraus?

Ich meine Ja! Das kann ich begründen. Was andere dazu meinen bleibt deren Angelegenheit. Was mich so sicher macht, dass das bei Pferden der Fall ist, sind die langjährigen Erfahrungen meiner Pferdestudien, in den auch die Frage des Erinnerns bei Pferden ein wichtiger Aspekt war und auch noch ist. Das Pferd denkt nicht wie ein Mensch (es ist artspezifisch betrachtet ein Tier), aber es merkt sich angenehmes und unangenehmes, bedrohliches Menschenverhalten, schon aus den Instinkten der Eigensicherung heraus, wie es das auch in der Natur tut. Was für Menschen in ihrem Verhalten bei Pferden noch nicht negativ ist, das ist für Pferde (es sind sensible Wesen) schon ein Negativerlebnis des Umgangs mit ihnen. Und das bleibt bei ihnen im Gedächtnis erhalten!
Deswegen sollte man negative Verhalten vermeiden und Pferden auch in angespannten Situationen ein möglichst positives Erlebnis des Menschenbildes vermitteln. Auf diese Weise erfahren Pferde den Menschen in seiner Haltung ihnen gegenüber als respekt- und vertrauensvolles Wesen! Über die Methoden der Pferdeverständigung verbinden Pferde eine positive Erinnerung mit dem Verhaltensbild des Menschen. Das muss man verstehen, aus negativen Empfindungen positives Verhalten zu machen, das den Pferden den Weg öffnet, den angespannten Umgangszustand zu entspannen. Toll, wie das geht!
Das ist so, wenn man sich damit auskennt, welch Erinnerungen Pferde haben können, wenn man sie daraufhin in der Pferdekommunikation richtig anspricht, wenn man positiv auf ihre Verhaltensweisen eingestellt ist und das ihnen deutlich zeigen kann. Das ist meine Auffassung des Stils der Art und Weise von guter Pferdekommunikation, in Bezug auf die Erinnerungen von Pferden!